RSS

Archiv der Kategorie: Uwe Knuth

Demoaufruf zur Raucherdemo am 17.05.14 in Bonn!

Leider ist die Pro-Lungenkrebsdemo am 09.05.2014 ein völliger Flop gewesen. Nur ca. 100 Leute wollten sich für das sozialverträgliche Frühableben öffentlich positionieren (Bericht). Damit dies nicht noch einmal passiert will dieser „Dumme Antiraucherblog“ den gebeutelten Anhängern von Lungenkrebs und Raucherbein etwas Hilfestellung geben. Wir veröffentlichen daher den Demoaufruf von Uwe Knuth in der Hoffnung, dass ein paar mehr Teilnehmer als am vorgestrigen Tage zu verzeichnen sind:

Aufruf zur Raucherdemo am 17-05-2013 in Bonn

Aufruf zur Raucherdemo am 17-05-2013 in Bonn

Also, liebe Freunde des Bronchialkarzinoms und der Chemotherapie: Wir hoffen, dass am 17.05.2014 ein paar mehr Leute für ihr Frühversterben auf die Straße gehen. Seid doch bitte so lieb und lasst den Uwe Knuth nicht hängen!

Danke!

 
2 Kommentare

Verfasst von - 11. Mai 2014 in Uwe Knuth

 

Schlagwörter: , , ,

Uwe Knuth – Wenn Dummheit bildhaft wird

Ich beschäftige mich nun schon einige Jahre mit dem Thema „Raucherwahnsinn“. In dieser Zeit habe ich immer wieder Dinge gesehen, von denen ich dachte, dass dies doch nun das Ende der Fahnenstange der Raucherblödheit sein muss. Und ich war mir sicher, dass dann irgendwann mal ein noch größerer Blödsinn nachkommt. Und so ist es mir heute Morgen ergangen. Als ich die unten abgebildetete Grafik von Uwe „Die Orthographie bin ich!“ Knuth gesehen habe. Da wusste ich: Es ist mal wieder soweit. Ein neuer Gipfel der Raucherdummheit wurde erklommen:

Uwe Knuth packt Dummheit in Bilder

Uwe Knuth packt Dummheit in Bilder (Quelle)

Also erstmal die Fakten, die Herr Knuth offenbar nicht kennt:

  • Lungenkrebs ist tödlich. (Link)
  • 80 bis 90% der Lungenkrebspatienten sind Raucher. (Link)
  • Das Lungenkrebsrisiko eines Rauchers beträgt auf die Lebenszeit bezogen ca. 15-23% (Link)
  • Das Lungenkrebsrisiko eines NICHTrauchers beträgt auf die Lebenszeit bezogen ca. 0,5% (ebd.)

Jetzt verstehe ich aber auch gar nicht, was uns Uwe Knuth eigentlich sagen will. Denn das Szenario, welches er anpeilt, dürfte eine äußerst niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben: Ein Nichtraucher erkrankt an Lungenkrebs (ca. 0,5%). ein Raucher erkrankt NICHT an Lungenkrebs (85%). Der Raucher stirbt an einer anderen Todesursache und der Nichtraucher bekommt seine Lunge. Dass die Gewebetypen der beiden Beteiligten auch noch passen müssen, setzt die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Szenario eintritt, nochmals um einige Zehnerpotenzen herunter.

Hinzu kommt, dass bei einem Bronchialkarzinom NIE eine Lungentransplantation durchgeführt wird (Link). Denn 60% aller Fälle von Lungenkrebs sind bei Diagnosestellung bereits so weit fortgeschritten, dass sie inoperabel sind. Entweder weil sie bereits zu weit in das umliegende Gewebe infiltriert haben und/oder sie bereits metastasiert sind. Wenn man einen Patienten im frühen Stadium des BC operieren kann, ist eine Transplantation unnötig. Im späteren Stadium stirbt der Patient nicht an seinem Lungenleiden sondern weil das Karzinom metastasiert hat und andere Organe (idR Leber oder Gehirn) versagen. In allen diesen Fällen wäre eine Lungentranplantation also vollkommen sinnlos. Das muss Uwe Knuth aus Bergheim, der seine Zeit gerne damit verbringt, dümmliche Bildchen für Lungenkrebs und Raucherbein zu entwerfen und ins Internet zu stellen, nicht wissen. Woher auch?

Und dass in Ausnahmefällen auch mal die Lunge eines Rauchers transplantiert wird (etwa bei schwerer COPD beim Empfänger) beweisen soll, dass Passivrauch ungefährlich ist, das muss mir der Mann aus Bergheim in Nordrhein-Westfalen mal erklären.

Auaaaaaaaah!

Auaaaaaaaah!

 

Besonders erschreckend ist aber, dass immerhin 13 potenzielle Lungenkrebspatienten diesen selten dummen Beitrag von Uwe Knuth mit einem „Gefällt mir“ versehen haben. Ein untrügliches Zeichen für die intellektuelle Überlegenheit von Tabakrauchern:

13 Intellektuelle glauben jeden Unsinn

13 Intellektuelle glauben jeden Unsinn

 

Schlagwörter: , , , , , ,