RSS

Archiv der Kategorie: Pathologisches Verhalten

Kai Schwarzer – Im Rausch der Gewaltphantasie

Kai Schwarzer flippt vollkommen aus. Der Raucherrambo aus Köln würde die Mitglieder von „Pro Rauchfrei“ am liebsten eigenhändig an der nächsten Laterne aufknüpfen (Link zum Artikel). Weil das nicht geht (da verboten!) muss er seinem Hass auf die Nichtraucher in kruden Gewaltphantasien Luft machen:

Kai Schwarzer: Ich kenne mich in Bayern leider nicht aus. Ansonsten würde ich diese Missgeburten von Pro-Rauchfrei einmal in eine wirklich üble Spelunke locken, wo dann wirklich auch gewaltbereite Persönlichkeiten verkehren. Wenn die wirklich so dämlich sein sollten, sich dort blicken zu lassen, könnte es leicht geschehen, dass man ein Jagdmesser in den Bauch gerammt bekommt. Soll übrigens eine schöne Todesart sein. Es dauert ca. 15 Minuten, bis man verreckt! Das ganze findet unter ohrenbetäubenden Schmerzen statt. Dann haben die noch etwa 15 Minuten Zeit sich zu überlegen, wo mit sie das verdient haben bevor sie ihren Schöpfer gegenüber treten.

Kai Schwarzer: Ich frage mich, wenn diesen Pro Rauchfrei-Schnüfflern bei ihren Patrullien etwas zu stößt, gilt das dann als Arbeitsunfall? Muss dann die Berufsgenossenschaft dafür aufkommen?

(Quelle Beweis)

Deratig kranke Tötungsphantasien sieht man selbst bei den Hardcorenikotinisten nicht jeden Tag. Dass der Konsum von Nikotin der Gesundheit, auch der geistigen, nicht zuträglich ist, ist bekannt. Aber dass einzelne Konsumenten der Droge Nikotin plötzlich anfangen, bezüglich der Gegner ihres Konsums irrsinnige Gewaltphantasien zu entwickeln und sich in einen verbalen Gewaltrausch mit wahnhaften Tötungsphantasien geradezu hineinsteigern, zeigt, dass hier eindeutig Behandlungsbedürftigkeit vorliegt.

Advertisements
 

Schlagwörter: , ,