RSS

Archiv der Kategorie: Junkscience

Netzwerk Rauchen „Junkscience“ – Mal so, mal so.

Ein beliebter Begriff, welcher bei den Lungenkrebsfreunden des sog. „Netzwerk Rauchen e. V.“ immer gerne aus dem Hut geholt wird, wenn es darum geht, die Wissenschaft zu diskreditieren, ist der Begriff der Junkscience, also der „Müllwissenschaft“.Wobei es hier nicht um die wissenschaftliche Untersuchung von Problemen der Abfallwirtschaft geht. Junkscience bedeutet, dass Forschung unsauber, interessengeleitet, lobbyfinanziert usw. usw. sein soll und daher kaum vailide Ergebnisse hervorzubringen vermag. Junkscience in Verbindung mit Schädlichkeit des Rauchens bzw. Passivrauchens im Speziellen wird, so die Meinung der Mitglieder des „Netzwerk Rauchen e. V.“, besonders vom Deutschen Krebsforschungsinstitut und der Pharmalobby durchgeführt. Denn derartige Studien, zumindest wenn sie nachweisen, dass die aktive oder passive Aufnahme von Tabakrauch gesundheitsgefährdend ist, seien allemesamt mehr oder weniger Kaffeesatzleserei.

Wesentlich lockerer geht man mit Artikeln um, die zwar keinerlei belastbare Fakten liefern, die aber „nachweisen“ dass Rauchen, bzw. in diesem Falle das Kiffen, gut für den Menschen sein sollen:

„Netzwerk Rauchen“: Luc Hinterscheid fällt auf substanzlose Artikel rein (Quelle)

Der in dem Beitrag verlinkte Artikel des FOCUS ist derartig substanzlos, dass man sich mit Grausen abwenden mag. Luc Hinterscheid, der die Meldung aufgriff, ist immerhin „zweiter Bundesvorsitzender“ der Nikotinistenorganisation „Netzwerk Rauchen“ und sollte mit daher der Sprachregelung seines Pro-Lungenkrebs-Grüppchens halbwegs auskennen. Denn das, was in dem Beitrag des Nachrichtenmagazins verbreitet wird, ist nicht nur „Junkscience“ sondern „Junkscience im Quadrat“. Mit einem kleinen Unterschied: Hier spricht man sich für Drogenkonsum aus. Und daher findet der Artikel wohl auch die Erwähnung des Herrn Hinterscheid.

Vielleicht hat Herr Hinterscheid aber auch nur einen besonderen Traum: Rauchen, bis man Lungenkrebs hat und dann, nach der Diagnosestellung, „Kiffen gegen den Krebs“. So vollgedröhnt lässt sich das Leben in „vollen Lungenzügen“ genießen.

Advertisements
 

Schlagwörter: , ,