RSS

Archiv der Kategorie: Heike Börner

Hardcoreraucher spielen Detektiv

Die bekannten Qualmfanatiker aus den einschlägigen Facebookgruppen zeigen heute mal wieder ein besonderes Schaustück: Kinderspiele und IT-Kompetenz (namentlich facebook-Kenntnisse, also eine ganz komplizierte Materie!) auf allerhöchstem Niveau. Normalerweise berichte ja nicht so gerne über Klatsch und Tratsch aus den Suchtiegruppen, aber diese Kommunikation über die ich kurz berichten werde, hat es in sich. Sie zeigt, dass sich Menschen, die dem Alter nach zur Gruppe der Erwachsenen gehören, benehmen können wie Kinder, die zu viele Bücher der ??? gelesen haben. Heute steht auf auf dem Programm das Stück „Such den Verräter!“:

Hardcoreraucher versuchen "Antirauchertrolle" zu enttarnen.

Hardcoreraucher versuchen „Antirauchertrolle“ zu enttarnen.

Raucher nuckeln ja bekanntlich gerne an Ersatzschnuellern, warum sollen sie nicht auch Kinderspiele veranstalten? „Djuna Luna“, „Maria Kaufmann“ und „Silke Angrick“ sind bei facebook weg vom Fenster. Na und? Vielleicht lag es daran, dass 2 der 3 Damen mit Fakebildern unterwegs waren. Das kommt auf Facebook nicht so gut. Und wenn Heike Börner und Nicolai Kosiroq alle „Antis“ enttarnt haben, wird die Raucherwelt auf facebook bestimmt wieder gut. Facebook ist ja schließlich der Nabel der Welt. Zumindest scheinen diese Leute sehr viel Zeit zu haben. Und damit kommt auch oft die Langeweile (zumindest wenn man keine gescheiten Hobbys hat) und dann kommt eben auch mal solch ein Unsinn dabei heraus.

So, und jetzt sucht weiter den Verräter! Und vielleicht blockt Ihr mich irgendwann wirklich. Dann fehlt mir allerdings diese besonders schräge Form der Unterhaltung.

(Nebenbei bemerkt: Von Euren Tipps stimmt kein einziger. Muhahahahaha!)

Advertisements
 

Schlagwörter: , , ,

Fakebilder der rüpelfreudigen Raucherdamen (II)

Raucher und besonders Raucherinnen sind immer davon bedroht, mehr oder weniger besch… (konkret „bescheiden“) auszusehen. Nikotinmissbrauch lässt die Haut altern, das steht so auch auf den Packungen mit den Killerzigaretten. Die Haut wird grau (aufgrund schlechter Durchblutung), faltig und sieht immer irgendwie „krank“ aus. Die unzähligen und hochpotenten Schadstoffe im Tabakrauch leisten in aller Regel nach spätestens ein paar Jahren „selbstbestimmten Genusses“ ganze Arbeit.

Was ist also zu tun, wenn man bei facebook trtozdem gut aussehen will? Na klar, man greift zum Fakebild. „On the Internet nobody knows you’re a dog!“, das ist bekannt.

Wie das im Falle der beiden Raucherrüpelinnen „Djuna Luna“ und „Heike Börner“ aussieht, habe ich vor einigen Wochen hier dokumentiert. „TinEye“ sei Dank. Jetzt hat es dann auch noch die dritte „Dame“ des lungenkrebsaffinen Kaffeekränzchens mit dem Hang zur Verbalbeleidigung erwischt. Während „TinEye“ bei dem Fakebild von Maria Kaufmann nichts finden konnte, ist die Google-Bildersuche hier eindeutig besser:

„Maria Kaufmann“ auf facebook:

"Maria Kaufmann" auf facebook

„Maria Kaufmann“ auf facebook

Und jetzt die Herkunft des Bildes:

"Maria Kaufmann" auf der Bildersuche von Google

„Maria Kaufmann“ auf der Bildersuche von Google

Gut, die angebliche „Maria Kaufmann“ hat das Bild zurechtgeschnitten und da hat „TinEye“ manchmal Probleme. Google aber nicht.

Jetzt könnte man ja entlastenderweise auf die Idee kommen, dass „Maria Kaufmann“ in Wirklichkeit tatsächlich so toll aussieht, wie die Frau auf dem Bild. Dies ist allerdings zum ersten wenig wahrscheinlich, denn wenn man sich das weibliche Personal von „Raucher in Deutschland“ ansieht, findet man nur sehr wenige einigermaßen attraktive Frauen. Und der Untertitel des Bildes auf fotocommunity.de sagt den Rest:

erste Portrait – Versuche; aber wenn es bei einer so schoenen Frau nichts wird…. ist man/frau selber schuld. entstanden auf der Hochzeit des Bruders. Ich danke S. dafuer dass sie mir erlaubt hat, ihr Bild einzustellen. (Quelle)

Die Dame heißt also „S.“ mit Vornamen. Und nicht „M“.

Fazit: Schon dumm, wenn man als RaucherIn wegen des Rauchens unattraktiv aussieht. Aber wenn frau dann noch so dilettantisch Bilder faked, ist das höchstens noch eine Lachnummer.

 
 

Schlagwörter: , ,

Oh my God!

Manchmal liest man auf den Kanälen der Hardcoreraucher einen derart hanebüchenen Blödsinn, dass es einem nachgerade die Nackenhaare senkrecht stellt. Heute war so ein Tag. Mir wurde per E-Mail ein Link zugespielt, wo auf facebook (wo denn eigentlich sonst?) ein paar der üblichen Verdächtigen aus der Gruppe der militanten Raucher eine Diskussion führen, die doch gewisse Zweifel am mentalen Zustand der dort schreibenden Damen und Herren aufkommen lässt.

Den „Opener“ macht der Amateurschauspieler, ehemalige Internetverloser, Abzocker (laut ORF-Bericht) und selbsternannter „Retter der Meere“ Peter Brucha  aus Wien:

Peter Brucha: Ich war vor ca 1,5 Monaten in Bayern. Kleine Landgastwirtschaft. So richtig am Acker. Eine Nacht da geblieben.  Abends in der Wirtsstube: 21 „g’standene Bayern“ + der Wirt + ich.
Bin ich eine rauchen gegangen, auf einmal stehen die anderen auch draussen, neben mir, in der Kälte. Ich zähle kurz und stelle fest:ALLE 21 UND der Wird stehen GESCHLOSSEN in der Kälte und rauchen?
Hab‘ ich sie gefragt ob sie spinnen, sorry schon, zumal ja auch ich eindeutig ein Raucher bin….[…]
22 GÄstandene Bayern und ein Österreicher lassen sich von einem dieser rachitisch-calvinistischen Neonazis derart einschüchtern? Was für ein (übler) Scherz![…]

So, und jetzt, nachdem endlich auch mal das Thema „Antirauchernazi“ gestreift wurde, geht es los:

Heike BörnerPeter, von den Bayern ist auch nichts anderes zu erwarten. Die sind obrigkeitshörig, das ist doch bekannt. In BW wär das das anders gelaufen, die „Lumpesäckl“ (sagt man im schwäbischen so, weil sie sich nicht unterordnen) hätten zum rauchen ihre Plätze nicht verlassen. Wir hatten die Situation auch im Jahr 2007-2008 und über 80% der Kneipen und auch Landgasthöfe ließen einfach weiterrauchen.  Allerdings ist bei uns das Denunziantentum nicht so verbreitet und selbst die Angestellten von den Ordnungsämtern und die Ordnungshüter rauchen selber . Denunzianten werden bei uns geächtet und können ihren Wohnort wechseln. Auf alle Fälle bekommen die Hausverbot in den Lokalen und drücken an den Scheiben draußen ihre Nasen platt.

Yep. Und im Himmel ist Jahrmarkt mit Ringelpiez und Anfassen. Aber Frau Börner scheint viel Freizeit zu haben. Sie kann immerhin die ganzen „Landgasthöfe“ und „Kneipen“ in BaWü abklappern und differenzierte Statistiken erstellen, wo, wann, wie viel geraucht wird. Ich werfe mir zwischendurch mal eine SPALT ein. Es tut langsam weh.

Norman HainIn HH sind Denunziationen auch eher eine Rarität. Ich weiß nicht, ich kenne hier auch keine Antis. Die sind mir erstmalig im Fb begegnet. Was auf dem Gesetzespapier geschrieben steht und tatsächlich gelebt wird, ist zweierlei. Auch bei uns.

Prima, Norman. dass Du von Gesetzen nicht viel hältst haben wir bereits erfahren. Dass ich Gesetzesbrecher als asozial ansehe, weißt Du aber, oder?

Und nun wird es langsam Ernst. Maria Kaufmann betritt die Bühne und liefert ein Statement ab, für das der Begriff „verwirrt“ eher untertrieben ist:

Maria KaufmannIn Württemberg wurde leider denunziert, und zwar von den einfallenden Bayern (Antirauchern) die ja grenznaher liegen, als unsere badische Region.  Raimund kann das bestätigen, er lebte ja damals in Marbach (Württ.). Nur haben die Ordnungsämter in Württ. diese Blockwarte wieder nach Bayern zurückgeschickt. Sie waren definitiv in unserem Bundesland unerwünscht. Ich bin froh, dass Bayern von uns geografisch weiter entfernt liegt.

Also diesen Unfug lassen wir uns doch nochmal ganz langsam auf der Zunge zergehen: Von Bayern fallen also Horden von Denunzianten in Baden-Württemberg ein, um dortige Wirte, die das Rauchverbot missachten, massenweise zu denunzieren. Die Ordnungsämter schicken diese Leute aber stante pede zurück in deren Heimat.

Wow. Das ist starker Stoff. Dass Ordnungsämter in Baden-Württemberg befugt seien, Menschen aus dem Land zu weisen, da hätte ich gerne mal die Rechtsgrundlage gelesen. Meine Frage beim Lesen dieses Textes war: „Was raucht die Dame denn so außer Zigaretten?“

So, jetzt kommt der Aushilfs-Jack-Sparrow Raimund Angrick dran und gibt auch seinen Senf dazu:

Raimund AngrickJau Norman, das verstehste richtig. Und Maria. Bestätige ich gern oder ungern. Das bayer. Denunziantenpack brach bei uns in Marbach und auch vom Hörensagen in Esslingen ein. Die ham dann in BaWü die widerstandleistenden Wirte bei den Ordnungsämtern verpfiffen.

OK, ich werfe die zweite SPALT ein. Eine 10er Valium liegt bereit. Die werde ich auch gleich brauchen, denn jetzt kommt ein Herr Narajan Godpholi und liefert eine wunderschöne Verschwörungsgeschichte:

Narajan GodpholiIch finde das schlimm, was in BW passierte. Aber es gibt immer Ursache und Wirkung. Warum haben Bayern das getan? Der Grund liegt in der Historie. Denkt daran.

Welche Historie? Jetzt kommt doch nicht etwas ein Nazivergleich? Nein, Narajan ist raus und nervt nicht weiter. Dafür legen die anderen los:

Raimund Angrick […] Könnte es vielleicht nicht am generellen Missionsdrang aus dem Freistaat und vielleicht noch am Rande am Länderfinanzausgleich der Bajuwaren liegen?

Ich hämmere einfach mal mit dem Kopf auf die Tischplatte.

Silke AngrickIch lass mich von denen als Nachfahrin der alten Preussen nicht in Sippenhaft nehmen. Was kann denn NRW für die damaligen Kriege? Oder wollen die uns bis in die 7. Generation hin verfolgen? Kommt mir so bekannt vor. (kotz) Ich trage dafür keinerlei Verantwortung und würde Bayern sofort ziehen lassen. Vielleicht brauchen wir dafür auch bald einen Volksentscheid. Aber bis der soweit ist, bin ich schon lang nicht mehr in Germany.  Jubel, jubel… Meine Landsleute aus NRW finden dann bei uns Zuflucht. Wir wollen hier nämlich ein Projekt aufbauen, verfolgte Raucher aus NRW bei uns aufzunehmen.

Jetzt ist die Wand dran. Die ist härter als die Tischplatte.

Raimund AngrickPiano, piano, Silke. Is in Planung. Muss aber gut vorbereitet sein. Ansonsten

Zwischenfazit: Raimund Angrick, der Freizeitpirat, schmeißt die Bayern aus der Bundesrepublik. Noch Fragen? Ja, eine hätte ich: Geht es noch durchgeknallter? Ja, denn wir lesen weiter:

Raimund AngrickÄh, ich mein, das Thema Bayern sollte sich dann für uns auch erledigt haben. Gibt dann nur 2 Möglichkeiten für die Deutschen, die in Deutschland verbleiben. Entweder sie kicken den Freistaat raus und verzichten auf ihre Finanzen und haben weniger Wohlstand oder sie lassen sich wie Sklaven weiterhin von den Bajuwaren finanzieren und tanzen dann nach deren Pfeife. Ist einfach ein Gesetz der Materie. Wer sich kaufen lässt, ist und wird niemals frei sein und verliert auch seinen Stolz. Nicht mehr unser Problem. 🙂

OK, ich werfe die 10er Valium und prophylaktisch eine Tavor. Oder nein, besser zwei. Das Statement von Peter Brucha erspare ich uns, OK?

Heike BörnerPeter, Du glaubst also, dass Bayern keine Rache an uns übt? Die haben mit einer 2/3 Mehrheit für die Rauchverbote gevotet und seitdem das geschah, hat Frankenberger und so einige andere Vereine aus Bayern ganz Deutschland im Visier. Im Jahr 2008-2010 war nämlich in Deutschland Ruhe und erst seitdem diese Bayern hier neuen Stress veranstalteten, ging das Theater von neuem los. Warum haben die dann so gevotet, wenn nicht aus Rache???

Jetzt ist die erste Rohypnol dran. Es tut immer noch weh… Ich gehe zum Medikamentenschrank. Panik erfasst mich!

[…]

Liebe Leserinnen und Leser. Ich kann nicht mehr. Meine Medikamente sind alle. Sie müssen also selbst weiterlesen:

Link zur Diskussion auf facebook. Warnung! Zutritt auf eigene Gefahr!

Ach ja, einen Moment war ich versucht, das Ganze als Satire zu sehen. Aber dann wurde mir klar. Den Leuten fehlt eine grundlegende Voraussetzung, eine Satire zu schreiben: Humor. Die meinen das Ernst. OMG!!!!

 

 

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , , ,

Die kleine Raucherpöbelei für zwischendurch

Hier mal einige verbale Entgleisungen von Hardcorerauchern am heutigen Tage:

Thomas Tommy Stibbe: Deswege sollten auch so viele am Freitag nach Aachen kommen damit die 2 Filntennannys es mal in ihrer hohlen Birne Bekommen. Aber beim Spatzen hirn ist das sehr unwahrscheinlich. (Link)

Hinweis: Mit dem Begriff „die“2 Flintennannys“ sind die NRW-Politikerinnen Hannelore Kraft (MP) und Barbara Steffens (Gesundheitsministerin) gemeint

Lönnendonker Ingrid: Ich bekomme von den Anti-Rauchern immer Kopfschmerzen und Brechreitz!!!!! (Link)

Ich bekomme eben von Tabakrauch Kopfschmerzen. Und schlecht wird mir auch. „Reiz“ schreibt man übrigens ohne „t“!

Heike Börner: Du Djuna, der Depp hat uns verewigt. Mach die Pinn mal dicht. (Quelle)

Danach folgt ein Link auf meinen Blog.

 

 

Die Fakebilder der rüpelfreudigen Raucherdamen

In den letzten beiden Blogbeträgen habe ich behauptet, dass die jüngst aufgeschlagenen Damen aus dem pöbelfreudigen Raucherdamenkränzchen bei facebook Fakebilder benutzen, die sie nicht selbst sondern andere Personen zeigen. Die steht u. a. in Widerspruch zur facebook-Richtlinie. Hier nun der Beweis für meine Behauptung, denn dieser Blog folgt den etablierten journalistischen Grundsätzen. Und wir liefern Beweise!

„Djuna Luna“ bei facebook:

"Djuna Luna" bei facebook

„Djuna Luna“ bei facebook

„Djuna Luna“, diesmal das Bild mit „TinEye“ gesucht:

"Djuna Luna" - Bild bei TinEye

„Djuna Luna“ – Bild bei TinEye

„Heike Börner“ bei facebook:

Heike Börner bei facebook

Heike Börner bei facebook

Und woher das Bild stammt:

 

Heike Börner - Bildherkunft über TinEye

Heike Börner – Bildherkunft über TinEye

 

Das Foto von Silke Angrick scheint echt zu sein. Dabei habe ich lustigerweise gefunden, dass die Dame mal etwas Nachhilfe in Mathe nehmen sollte. Auf ihrem facebook-Profil lese ich:

Silke Angrick - Ein Mathegenie

Silke Angrick – Ein Mathegenie

Oh, oh. Wie war das noch? „Punkt vor Strich“? Ich löse so: 2 – 2 * 2 + 22 = 2 – 4 + 22 = 20 !!!!!!

Na ja, dafür kann die Dame recht gut beleidigen. Ist auch was wert! Hahahaha!

 

Schlagwörter: , ,

Rauchergeschwätz – Wenn das Niveau (fast) nicht mehr weiter sinken kann

Auch heute darf ich wieder zu Gast sein, wenn gebildete Zeitgenossen ein gepflegtes Gespräch über ihre Mitmenschen führen. Und sich dabei gerne auch mal gegenseitig an den Hals gehen. Hier berichte über den zweiten Teil eines Gespräches, welches ich im vorigen Blogartikel zu dokumentieren begann. Die pöbelden Raucherladys haben Verstärkung bekommen und die bekannten Qualmrüpel unterhalte sich nun auf höchstem Niveau. Hören wir ihnen ein wenig zu. Ich übergebe das Mikrofon an unser Außenstudio:

Raimund AngrickJa, Djuna und nur darum geht es. Die Bajuwaren waren unfähig oder unwillens, sich von ihrem Antirauchergesockse auch öffentlich zu distanzieren. Sie haben immer nur beschönigt, doch Ihr bezieht klar Stellung gegen die Kräfte, die NRW schaden. Diese Kräfte sind in Süddeutschland (leider). Bayern pro-rauchfrei und BaWü Rachow & Co.

Damit stellt Ihr unter Beweis, dass sich zumindest das Volk von BaWü von der Mache distanziert. Respekt für Euch.

Das ist schon sehr durchgeknallt, aber der Hobbypirat Raimund Angrick verfügt eine sehr dezidierte Kenntnis der neueren deutschen Geschichte und vermutlich einen großen Vorrat an Substanzen, die legal nicht ohne Weiteres handelbar sind. Und davon scheint er ausgiebig zu konsumieren.

Maria KaufmannH.R…… ist in BW eine Ausnahmeerscheinung, währenddessen das Denunziantentum in Bayern schon eine Volkskrankheit ist. Das ist der Unterschied.

Auch Frau Kaufmann verfügt über eine ausgeprägte Expertise zum Thema „Denunziantentum“ mit Ausprägungsvergleich verschiedener deutscher Bundesländer. Ein hochinteressantes Thema das dringend wissenschaftlich erörtert gehört. Wieso Menschen allerdings ihre Zeit dazu verwenden, auf facebook einen derartigen Unsinn zu verzapfen, darüber müsste man mal nachdenken. Vielleicht, weil sie sonst nichts zu tun haben? Man wagt kaum, sich vorzustellen, wie es in einer richtigen „Raucherkneipe“ zugehen mag.

So, jetzt ist auch Norman Hain am Start, der bekannte aggressive Raucherpöbler aus Hamburg. Und unter ihm kommt es zur Anbahnung eines klassischen Nord-Süd-Konfliktes, denn das Nordlicht muss zur Ehrenrettung der Waterkant antreten. Und er lässt es krachen:

Norman HainVon Bayern ist es bekannt, die haben ein Blockwartdenken intus. Aber die Laudatio auf BW würde ich nicht so ohne weiteres unterschreiben.

Die Termini „dummes Vorurteil“ und „unreflektiertes Gerede“ treffen diese Einlassung nur ansatzweise. Man macht sich wirklich Sorgen um den Geisteszustand von Menschen, die derlei vortragen. Aber Herr Hain muss sich einer kritischen Nachfrage stellen:

Djuna LunaWarum nicht, Norman?
und antwortet sogleich fachkundig, sachlich klar begründend und elaboriert.
Norman HainGanz einfach, auch wenn das für Euch in BW nicht schön klingt. Die Baden-Württemberger haben ähnliche Mechanismen wie die Bayern, wenn auch nicht so extrem.
So, und jetzt komme ich anden Punkt, wo ich das Geschwätze nicht mehr verstehe. Wenn man ein Computerprogramm schreibt, dass beliebige Wörter aneinanderreiht, dürfte etwas ähnlich „Sinnvolles“ an Text herauskommen. Aber immerhin: die Provokation des Qualmfreundes aus NRW kommt an beim süddeutschen Prekariat:
Djuna Lunadas weise ich strict von mir.
Frau Luna weiß, wie man konträre Argumente gekonnt entkräftet. Mit einem Einser-Abitur, einem Abschluss in Politikwissenschaft und einem Doktortitel in der Tasche sollte das auch kein Problem sein.
Der Ton der Kontrahenten wird nun schärfer. Das Thema PR (Betreiber dieses Blogs) spielt keine Rolle mehr, das Raucherprekariat fängt an, sich gegenseitig zu zerfleischen:
Norman HainWarum haste denn R.G. entfreundet? Wegen dem Nord-Süd-Gefälle? Nur interessehalber. Gern PN.
Keine Ahnung, was der Mann meint, aber es scheint sich um einen schweren Regelverstoß zu handeln. Eventuell hat Frau Luna ja einem anderen Raucher die Zigaretten weggenommen. Das bedeutet Höchststrafe. Aber haaaaalt, wir erleben den Versuch einer Mediation:
Holger SohreLiebe Suesse, bitte kein Streit.
Und da sage mal einer, Männer hätten keine soziale Kompetenz. Danke für die Ehrenrettung, lieber Holger Sohre!
Nun nutzt der Freizeitpirat Angrick die Gelegenheit, sich einzubringen. Er plaudert ein wenig über Vergangenes, genauer gesagt über seine verflossenen Beziehungen. Die interessieren bestimmt jeden:
Raimund AngrickNö, Norman, ganz einfach. Dat war mit höchster Wahrscheinlichkeit meine Ex, die mich vor meinem Exil inner Caribik schon in Germany über ein Jahr mit einem anderen Kerl betrog. Aber mehr sach ich nicht dazu, alles weitere nur für Eingeweihte via pm. :grins:Djuna gehört zu meinem Clan und da ham bestimmte Leutz einfach keinen Zugang mehr. 🙂
Das verstehe ich jetzt nicht. Raimund Angrick ist doch der Traum aller Frauen. Wie kann seine „Ex“ ihn da betrügen? Ist sie am Ende mit einem Antiraucher durchgebrannt weil der eigene Gatte immer so streng nach Verbranntem roch? Und warum hat der Mann das erst nach einem Jahr bemerkt? Ist er vielleicht nicht gerade der Allerhellste?
Und Heike Börner, die nicht nur gerne Antiraucher verprügeln möchte, droht dem Pfeifenmann aus der Karibik Prügel an. Die Frau scheint wirklich so eine Art weiblicher John McClane wie im Film „Stirb langsam“ zu sein. Man muss wirklich zittern vor solcherlei Damen.
Wir kommen anschließend, nachdem die Gemüter wieder etwas abgekühlt sind, zur letzten Runde:

Lurid Boom: Upps. Raimund, bist Du sicher?Djuna Luna: Ja, das scheint sicher zu sein. Ist aber nicht Gegenstand unserer Diskussion hier. Rai und Norman, macht das über pm aus.Raimund Angrick: So ist’s Djuna. Ich fing ja damit auch nicht an, sondern unser guter Freund Norman. :grins: interessiert mich auch nicht mehr. Schnee von gestern. :smile:Silke Angrick: Meine ich auch. Sonst werden immer wieder neue Stellungnahmen provoziert, siehe auf meinem Profil.

Maria Kaufmann: Du kannst diesen destruktiven Text einer ebenso destruktiven Person auf Deinem Profil auch wieder löschen. Wird vielleicht besser für alle Beteiligten sein.

Frau Kaufmann beherrscht Fremdworte? Respekt! Der verbale Schlagabtausch endet dann langsam bevor er richtig begonnen hat. Man sieht, hier sprechen Menschen auf höchstem geistigem Nievau miteinander. Anschließend verabschiedet man sich und wir schauen mal, was demnächst aus dieser Ecke noch so an verbalen Lustigkeiten kommt. Diese Damen und Herren sind immer für eine kleine Showeinlage auf der Weltbühne gut. Geistig darf man vom Dargebotenen allerdings nicht allzuviel erwarten.

Mich erinnert die ganze peinliche Show dieser Raucherrüpel übrigens an die Brülltalkshows à la „Bärbel Schäfer“, „Hans Meiser“, Arabella“ etc, die man vor einem Jahrzehnt jeden Nachmittag auf den Privatkanälen sehen konnte. Dort wurde über alles und jeden Mist diskutiert, vollkommen hirnlos herumgegrölt und man ging sich bisweilen auch mehr als verbal an die Wäsche. Denn gelegentlich flogen auch schon mal die Fäuste im Studio. Das Motto dieser Shows war unausgesprochen mehr oder weniger latent immer erkennbar: „Von Proleten, für Proleten“. Dafür gibt es heute facebook. Nur dass da der Piepton fehlt, wenn einer mal lautstark andere beledigt. Aber man kann ja auch nicht alles haben.

 

Schlagwörter: , , , , ,