RSS

Archiv der Kategorie: Hartmut Kettmann

Wenn das Geld knapp wird…

Nein, ich schreibe nicht über Griechenland, keine Angst! 😉 Denn auch andere haben finanzielle Probleme. Z. B. die Raucher. Viele von ihnen kommen aus Sozialschichten, wo das Geld nicht ganz so locker sitzt. Und da tun die teuren Zigaretten, die man ja kaufen muss, um zeitig einen Lungenkrebs zu bekommen, schon weh. Dieses Problem hat auch Hartmut Kettmann aus dem Kanal von „Netzwerk Rauchen“:

Hartmut Kettmann: Nun schon ein luxeriöser Preis für eine Schachtel Zigaretten!!! Deutschland treibt sich in den Ruin! Es war die letzte Schachtel die ich in Deutschland kaufte!! (Quelle)

Ja, das ist schon wirklich unschön. Da möchte man sozialverträglich früh aus dem Leben scheiden und der Staat macht es einem doppelt schwer. Zum einen wird das Rauchen immer als unattraktiv, asozial, ekelhaft und widerlich dargestellt. Der „faschistoiden Antiraucherpropaganda“ sei Dank. Aber auch der heroische Selbstmordkandidat, der sich für die Gesellschaft (und die Rentenkasse!) aufzuopfern bereit ist und dafür auch manches hübsche Sümmchen investieren will, kommt heute an die Grenzen seiner finanziellen Belastbarkeit. Die Tabaksteuer ist einfach zu hoch!

Dies erzeugt Wut. Grenzenlose Wut. Michael Hennemann geht daher noch einen Schritt weiter. Er wird vermutlich irgendwann zur Waffe greifen müssen, um seinen tabakinduzierten Selbstmord noch hinzubekommen. Wohlgemerkt: Er will sich mit Tabak töten, nicht mit einer 9 Millimeter. Die ist für andere:

Michael Hennemann: Wer in der Nähe der Deutschen Grenze wohnt, hat den Vorteil bei den Nachbarn hinzufahren & dort Zigaretten zu kaufen. Mich würde es nicht wundern, wenn die Raucher bald muckt & dann zu den Waffen greifen. Und alle Schaufenterscheiben der Parteien, für den Anfang, zu Bruch gehen. Irgendwann wird das bestimmt einer machen, der längst die Nase voll hat, für die unnachvollziehbaren Preiserhöhungen der Zigaretten! Der KRIEG wird noch kommen! (ebd.)

Mal ernsthaft: Wer schon so blöd ist, sein Geld für seinen eigenen Tod auszugeben, sollte einfach die Klappe halten. Selbstmord muss man sich eben leisten können. Wie andere Luxusgüter auch. Wer das nicht kann, sollte sich vielleicht ein anderes, weniger teures, und vor allem weniger tödliches, Hobby suchen.

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,