RSS

Raucher Big-Brother

25 Aug

Ein Gastbeitrag von Destruxol

Es ist wieder Hochsaison im Assi-TV, denn erneut sind „Prominente“ (so zumindest die offizielle Ankündigung) ins Big-Brother-Haus eingezogen. Während ich früher bei solchen Formaten weggezappt habe, bin ich inzwischen begeisterter Zuschauer. Ohne Scherz! Nirgends zeigt sich nämlich die asoziale Seite von Rauchern so deutlich, wie bei diesem Format und ganz besonders in dieser Staffel.

Im Big-Brother-Haus gilt nämlich kein Rauchverbot, so wie es suchtkranke Nikotinaktivisten auch für die Gastronomie fordern. Praktisch bedeutet dies, dass die Raucher auch im Haus rauchen und auf die Nichtraucher keine Rücksicht nehmen. Desiree Nick hat die Situation besonders treffend kommentiert: „Die ist ja im Rauchwahn, die ist ja wie eine Drogensüchtige. Asozial! Wir haben hier in der Gruppe ein asoziales Element unter uns.“ (Quelle: promiflash.de).

Doch dann kam der Dämpfer. Wegen eines Regelverstosses wurde die Gruppe kurzerhand auf Nikotinentzug gesetzt. Mit der anfänglichen Gelassenheit von Raucher Nino de Angelo war schon sehr bald vorbei. Auf Entzug gesetzt, hat er sogar den Mülleimer nach Kippen durchsucht und seinen Unmut freien Lauf gelassen: „Ich will eine Scheiß-Zigarette rauchen.“ (Quelle: prosieben.de).

Falls jemand also nach weiteren Argumenten für Rauchverbote oder eine Erhöhung der Tabaksteuer sucht, Promi-Big-Brother liefert sie noch bis Ende der Woche jeden Abend auf Sat1.

Und jetzt schau ich Nina Kristin beim Baden zu. Gute Nacht!

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - 25. August 2015 in Nikotinsucht

 

Schlagwörter: , , , ,

4 Antworten zu “Raucher Big-Brother

  1. Peter Rachow

    27. August 2015 at 07:44

    War Nino de Angelo nicht mal an Krebs erkrankt oder verwechsele ich den?

     
    • Destruxol

      27. August 2015 at 18:52

      Du liegst schon richtig. Lymphknotenkrebs mit 32.

      Gestern hat er sich übrigens im Container mit 2 Flaschen Schampus abgeschossen. Die „Vino“ de Angelo-Show war dann selbst für seine Mitbewohner zu viel. In dem Zustand hat er mich stark an Ronni Flowermountain erinnert, der ja ebenfalls keinen Hehl aus seinem Alkoholkonsum macht (siehe seine Kneipenselfies am Vormittag).

       
      • Peter Rachow

        27. August 2015 at 23:10

        Ach ja, ich erinnere mich. Soweit ich weiß stammt „de Angelo“ sogar aus Karlsruhe, denn die Geschichte mit seinem Krebs ging damals meiner Erinnerung nach hier durch die Presse. Na ja, er ist ja wieder gesund und hat nun noch die Chance auf einen Lungenkrebs. Die 2. Runde ist also eröffnet, mal sehen, ob er es schafft.

        Und nennen wir den Ronald Blumberg doch besser beim Namen. Wer schon morgens in der Kneipe beim Bier sitzt und sich mit glasigen Augen mit seinem Saufkumpel ablichtet und das Foto ganz stolz bei facebook präsentiert (Link) sollte sich wirklich mal Gedanken über einen Arztbesuch machen.

        Lustig ist übrigens, dass Blumberg, der schon morgens kräftig einen im Tee hat, mir gelegentlich unterstellt, alkoholabhängig zu sein. Ich denke, dass der Mann einfach ein mentales Problem hat, das er mal mit einem guten Facharzt besprechen sollte.

         
  2. Mark

    4. September 2015 at 20:30

    Oh, man. Wenn man sich das ansieht, dann bekommt man doch zu viel. Big Brother. Naja, ich kann ja mal reinsehen, um zu schauen wie mit dem Raucher umgegangen wird.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: