RSS

Raucher in Geldnot: Steuerhinterziehung als probates Gegenmittel

02 Aug

Es macht immer wieder Spaß auf „Raucher in Deutschland“ mitzulesen. Das sind jede Menge Menschen, die Probleme haben, die ich vermutlich nie haben werde. Geldsorgen und Drogensucht sind zwei davon:

Thomas Kaltenbach: WARNUNG ich habe bei Zigaretten-kaufen.com Zigaretten bestellt und im voraus bezahlt. Die Überweisung ging ins Ausland ( bin natürlich selber Schuld ) Das Logo von Trusted Shop auf der Seite ist eine Fälschung ! Da ich mit jedem Euro rechnen muß,wäre ich für Tips von euch dankbar,ob es eine Möglichkeit gibt günstig im Ausland zu bestellen.Gerne als PN In diesem Sinne, einen schönen Restsonntag an alle hier. (Quelle)

Armer Thomas Kaltenbach! Jetzt ist er schon total Pleite und dann wird er auch noch im Internet abgezockt. Klar, die einfachste Lösung, wenn man schon chronisch in Geldschwierigkeiten ist, wäre einfach mit dem Qualmen aufzuhören. Das scheint aber für Herrn Kaltenbach keine Option zu sein. So ließe sich in jedem Falle jeden Monat ein hübsches Sümmchen sparen. Ganz nebenbei sinkt das Risiko, dem „Club 58“ beitreten zu müssen und beizeiten „den Turci“ zu machen, drastisch ab. Aber nein, Herr Kaltenbach bestellt im Internet bei einem ausländischen Versender seine Krebsstängel in der Hoffnung, dass er dort ein paar Euronen weniger für seinen Lungenkrebs bezahlen muss. Klappt aber nicht. Denn der Händler ist ein Betrüger und hat Herrn Kaltenbach nichts geschickt, was man rauchen könnte. Dumm gelaufen.

Was wäre passiert, wenn der Deal glatt gelaufen wäre? Davon kann Frau Kirsten Pogson ein Liedchen singen:

Kirsten Pogson: Ich habe mal 2 Stangen im Ausland übers Netz bestellt vor Jahren (1 STange für mich und 1 für meinen Mann). Mooonate später kriegte ich dann ne Rechnung vom Zoll und durfte ordentlich nachzahlen. Für das Geld hätte ich mir die wesentlich billiger im Kiosk kaufen können. Mein Tipp…. Finger weg.

Stimmt. Juristisch nennt sich der Tatbestand „Steuerhehlerei“ und wird bestraft. Und zwar ganz ordentlich. Nix war’s also mit den billigen Kippen. Wenn’s dumm läuft, kommt zur in jedem Falle fälligen Steuernachzahlung auch noch eine saftige Strafe obenauf. Für den notorisch klammen Raucher ein ganz schlechtes Geschäft.

Wolfgang Hirsch weiß hingegen, wie es besser geht:

Wolfgang Hirsch: kannste knicken fahr selber nach luxemburg oder so ist reeller

Das ist jetzt  aber eine ganz dumme Idee. Herr Kaltenbach, der verhinderte Steuerhinterzieher, wohnt nämlich in Bremen (Link). Ob sich das rechnet. Zudem hat Herr Kaltenbach ein Problem. Er ist nicht mehr so fit:

Rudi Jannasch: Selber Stopfen ist eine gute Lösung

Thomas Kaltenbach: Als Schwerbehinderter(nur die rechte Hand funktioniert gut) leider für mich keine so gute Lösung.

Blöd natürlich, wenn man sich seine kaputte Physis mit Rauchen noch weiter ruinieren muss.

Weiter entwickelt sich eine interessante Diskussion, was der Nikotinsüchtige denn nun machen kann, wenn er seine Karzinogene nicht auf dem Postweg beziehen kann:

Alex Marley Kommt drauf an wo man wohnt kann man sie billiger in neuen Bundesländern beim Asiaten bekommen.

Chris Schumann Bei den Zigaretten der Asiaten handelt es sich mit Masse um Plagiate … es steht zwar Marlboro etc. drauf, doch der Tabak ist keine Originalware.

Alex Marley In der Tat aber ich persönlich hatte nie Probleme mit diesen Zigaretten gehabt und keine negativen Nachwirkungen gehabt als ich dort gewohnt habe

Ron Blum In den meisten Städten gibt es Händler „sunglasses“-Emoticon Und was die „Plagiate“ betrifft, so handlet es sich doch zumeist um Überschußware aus laufender Produktion der 5 Großen, und nicht um die sog. CD-Schredderware!

Chris Schumann Analysen ergaben, dass Tabakabfälle, Tierexkremente, Kunststoffe sowie andere Rotze in diesen Zigaretten „verbaut“ wurden. Mit Rauchgenus hat dies nichts mehr zu tun … zudem sind die toxischen Werte um ein Vielfaches höher als bei normalen Zigaretten der Hersteller.

Also, Leute, bitte! So eng darf man das nicht sehen! Wenn die Dinger schon billig sind, kann auch mal ein bisschen Rattensch….. drin sein. Tabak soll doch angeblich ein „Naturprodukt“ sein und daher gesund. Rattenkot ist auch natürlichen Ursprungs! Aber sowas von natürlich! Jetzt habt Euch mal nicht so! „Gut rauch“, weiterhin!

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , ,

11 Antworten zu “Raucher in Geldnot: Steuerhinterziehung als probates Gegenmittel

  1. Dick Rauch

    2. August 2015 at 21:44

    Weiterrauchen ist die Lösung. Je mehr, desto schneller kommt der Abgang 1,80 Meter unter die Erde. Das ist quasi Wohnen im Souterrain in bequemer Horizontallage. Geldsorgen, Drogenabhängigkeit und Entzugserscheinungen sind dann wie weggeblasen. Andere Menschen werden auch nicht mehr belästigt. Daher auch von mir ein „Gut rauch!“.

     
  2. Destruxol

    3. August 2015 at 18:18

    Der Händler war bestimmt ein militanter Antiraucher, der auf diesem Wege Rauchern zu einem rauchfreien Leben verhelfen möchte :thumpsup:

     
    • Nieraucher

      3. August 2015 at 20:19

      Und das überwiesene Geld wird zu 100% der WHO gespendet! 😀

       
      • Destruxol

        4. August 2015 at 15:56

        Genau und davon werden dann Leute bezahlt, die nachts in den Kneipen Gesetzverstöße dokumentieren und zur Anzeige bringen 😀

         
      • Peter Rachow

        4. August 2015 at 18:15

        Leute, bitte! Das ist TOP SECRET! Muss doch nicht jeder wissen, wie wir unser Einkommen aufbessern. Wie glaubt Ihr bin ich an den Lambo gekommen?

         
      • Nieraucher

        4. August 2015 at 18:22

        Dadurch, dass du nicht geraucht hast und dadurch jede Menge Geld sparen konntest? 😛

        So wie wir uns auch das Haus leisten konnten. Das rauchfreie Haus möchte ich betonen, an Raucher wird gar nicht erst vermietet. Riecht man ja zum Glück auch gegen den Wind.

         
      • Peter Rachow

        4. August 2015 at 18:56

        Ach stimmt. Das Reihenhaus hatte ich ja auch vergessen. 😉

         
      • Destruxol

        5. August 2015 at 12:12

        Sorry. Aber hier auf meiner eigenen Karibikinsel kommen die Nachrichten aus dem WHO-Hauptquatier immer mit etwas Verzögerung an. Aber nächste Woche wird zum Glück das Glasfaserkabel verlegt und dann muss ich auch nicht mehr zum Festland fliegen um meine E-Mails abzurufen. Zum Glück ist das Kerosin für den Helikopter zur Zeit so billig.

         
  3. Patrona Bavariae

    4. August 2015 at 22:00

    Also ich habe zur Zeit nur Probleme mit meinem Rolls Royce Phantom, der Aschenbecher ist voll mit Bonbonpapierchen. Außerdem ist er schmutzig, weil es so gestaubt hat in der Trockenheit. Darum verschenke ich den und besorge mir einen Lamborghini.
    Ich hab noch ein paar Prämien über, oder hätte ich das jetzt auch nicht sagen sollen?

     
    • Nieraucher

      4. August 2015 at 22:27

      Bonbonpapierchen? Oder meinst du Kleingeld? Das nervt ja mich immer so, ständig dieses Wechselgeld!
      Und dann können so viele nicht auf 500€-Scheine rausgeben!

       
  4. Patrona Bavariae

    4. August 2015 at 22:35

    Nein, ich meinte schon Bonbonpapierchen, Wechselgeld besitze ich nicht. Denn wenn sie nicht rausgeben können, dann sollen sie den Mist einfach behalten, wen interessiert das…
    Bei 4,50 Euro zahle ich schon mal mit einem 500 Euro Schein, sollen sie den Rest für was weiß ich nehmen.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: