RSS

Ronald Blumberg – Schwerer Fall von Scriberrhoe

10 Jul

Ein schwerer Schub von Scriberrhoe, der lateinische Begriff für „Schreibdurchfall“, hat Ronald Blumberg ereilt. Seit gestern entlässt er im Stundentakt auf seinem facebook-Kanal „Rauchen in Deutschland“ Raucherunsinn in die Weiten des globalen Netzes. Aufrufe zur Geschlossenheit, die Ermunterung dazu, Aktionen zu machen, Vergangenheitsbewältigung, usw. usw. Aller möglicher Raucherquatsch eben:

"Morbus Blumberg" - Schreibdurchfall als behandlungbedürftige Gesundheitsstörung

„Morbus Blumberg“ – Schreibdurchfall als behandlungbedürftige Gesundheitsstörung

Bei Ronnie muss ganz schön Druck im Kessel sein. Sogar seine altbekannten und mittlerweise mausetoten „Helmut-Partys“ lässt der Nikotinist aus Radevormwald wieder auferstehen:

Ronald Blumberg: Renaissance der "Helmut-Partys"

Ronald Blumberg: Renaissance der „Helmut-Partys“

Gerade der letzte Sachverhalt lässt erheblich an der geistigen Verfassung des Herrn Blumberg zweifeln. Verschiedenste Gerichte hatten der „genialen Idee“ des vor einigen Jahren insolvent gegangenen Werkzeughändlers und Nichtjuristen, auf Basis des Art. 8 GG (Recht auf Versammlungsfreiheit) das Rauchverbot in Kneipen zu umgehen, eine klare Absage erteilt (Link 1, Link 2).

Mehrere Gastwirte, die aus Unkenntnis oder Dummheit auf den hanebüchenen rechtlichen Stuss von Blumberg und seinem Kompagnon Gerald Rademacher aus Düsseldorf hereingefallen waren, mussten Strafen in Höhe von mehreren hundert Euro berappen. Angesichts dieser Sachlage etwas von „Helmut-Partys“ und „legal“ zu schreiben, zeigt, dass der „Morbus Blumberg“ eine schwere Nebenform der Pseudologia phantastica in Kombination mit Megalomanie sein muss. Auf jeden Fall etwas, was die Hinzuziehung eines Fachmannes erfordert.

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

15 Antworten zu “Ronald Blumberg – Schwerer Fall von Scriberrhoe

  1. Noch_ein_Leser

    10. Juli 2015 at 14:07

    Dass selbst im „Aschenbecher Europas“ ein Umdenken stattgefunden hat, scheint die Krebs-Fans wirklich schwer getroffen zu haben! In den einschlägigen Ösi-Gruppen wird den für das Nichtraucherschutzgesetz Verantwortlichen nach alter Nikotiniker-Sitte wieder der Tod gewünscht.

     
    • Peter Rachow

      10. Juli 2015 at 23:43

      Oh ja, da geht es rund. Hier mal ein paar Kostproben:

      https://www.facebook.com/groups/gegenrauchverbot, oder
      https://www.facebook.com/groups/1537081963224488/

      Der gleiche „Stil“ wie bei „Netzwerk Rauchen“ oder „Raucher in Deutschland“: Beleidigungen gegen Politiker und Rauchgegner, rechtsradikale und ausländerfeindliche Sprüche, die gleichen dummen Spruchbildchen wie „endlich Wochenende!“ usw. usw.

       
      • Noch_ein_Leser

        11. Juli 2015 at 01:52

        Funktioniert dieser Link auf eine Äußerung über die Gesundheitsministerin, die das Nichtraucherschutzgesetz beeindruckenderweise trotz ihrer Krebserkrankung durchgesetzt hat?

        http://tinyurl.com/nl9dad8

         
      • Noch_ein_Leser

        11. Juli 2015 at 01:55

        Nachtrag: http://tinyurl.com/puhqmjm

        Zu lesen ist dort:

        „Offensichtlich wirkt die Chemo bei Ihr nicht gegen den Krebs, an dem diese Quotentussi wahrscheinlich selber schuld ist und wir die Behandlung bezahlen dürfen, sondern gegen ihren, marginal vorhandenen, Verstand. Führt sich auf wie ein Abkömmling vom Hitler. Hoffentlich macht sie bald einen qualvollen Abgang. Faschisten-Bagage.“

        Für Google: Der Autor dieses Hassposting heißt Walter Zach und wohnt in Wien.

         
  2. Noch_ein_Leser

    11. Juli 2015 at 02:02

    Anderes Beispiel:

    „Warum is Sie nicht elendig Krepiert ,diese hässliche fratze von einer Oberhauser.Das Sie nichts im Schädel hat , merkt man an Ihrer Frisur.“

    http://tinyurl.com/phoolwz

    Autor: Johann Puchner aus Wördern, Niederösterreich, Austria

     
  3. Peter Rachow

    11. Juli 2015 at 08:12

    Ach Du lieber Himmel, die Typen können ja noch besser pöbeln als unsere Freunde aus „Raucher in Deutschland“ oder „Netzwerk Rauchen“! Mir wird gerade mal richtig schlecht!

    Ob diese Asozialen auch so gegen Krebserkrankte pöbeln, wenn sie selbst plötzlich betroffen sind?

     
    • Noch_ein_Leser

      11. Juli 2015 at 16:27

      Danke für die Korrekturen! Ist Dir aufgefallen, dass der verhaltensoriginelle Busfahrer dort auch nach Verbündeten sucht?

       
  4. jujubindweed

    15. Juli 2015 at 22:50

    „Gerade der letzte Sachverhalt lässt erheblich an der geistigen Verfassung des Herrn Blumberg zweifeln. “

    Alles was er schreibt, lässt an der geistigen Verfassung von ihm zweifeln.
    Endlich mal ein Artikel wo ich schmunzeln konnte. Danke 😀

     
    • Peter Rachow

      16. Juli 2015 at 07:35

      Na „JuJu“, hast Du Dich mit dem „großen Pfeifenraucher“ aus Radevormwald überworfen wie ich unlängst aus Eurer angeregten und auf höchstem geistigen Niveau abgehandelten Diskussion zum Thema „Achsel- und andere Körperbehaarung“ lernen durfte? (Link)

      Aber keine Sorge, Ihr kommt schon wieder zusammen. Vereint im Streiten für Raucherbein und Lungenkrebs und getreu nach der Devise nach der sich Menschen bestimmter Couleur schlagen und hernach wieder vertragen. Kommt in Eurer Sozialschicht häufig vor.

       
      • Matthias Aichmaier

        16. Juli 2015 at 15:56

        Warum bist Du so gemein zu ihr? Das Mädel ist knapp über 20. Da darf man noch ein bisschen grün hinter den Ohren sein und Fehler machen.

         
      • Nieraucher

        16. Juli 2015 at 16:40

        Und diese Fehler unter Realnamen Julia Heim auch gern bei Facebook der Öffentlichkeit zuführen. Das muss man mit 20 noch nicht verstehen… oder äh, doch, eigentlich schon 😀
        Das nennt man „Medienkompetenz“. Aber wer außer mittelmäßigen bis schwachen Foto(shop)-Künsten, Nikotinsucht, Vaterkomplex und dem zwanghaften Drang, sexuelle Interna öffentlich zu machen, nichts drauf hat, der sollte lieber die Finger von sozialen Netzwerken lassen. 😀

         
      • Destruxol

        16. Juli 2015 at 16:59

        Ach komm Nieraucher, jetzt bist du wirklich zu hart. Eine Studie hat gezeigt, dass 25 das neue 18 ist. Außerdem hat die heutige Jugend gar keine Zeit mehr Medienkompetenz zu entwickeln, weil die Smartphones zu viel Zeit fressen 😉

        Und dem Vaterkomplex muss ich auch widersprechen. Ihr Freund ist Vorstandsvorsitzender einer Aktiengesellschaft, Raucher und auch dem Alkohol und saftigen Grillsteaks nicht abgeneigt. Außerdem ist er ein Choleriker und sehr leicht reizbar. Perfekte Bedingungen für einen frühzeitigen Erbfall. :grinsekatz:

         
      • jujubindweed

        16. Juli 2015 at 18:19

        Bekloppt 😀

         
      • Peter Rachow

        16. Juli 2015 at 23:39

        Julia, es ist nicht erforderlich, dass Du Dich hier selbst charakterisierst. Das übernehmen wir schon.

         
      • Nieraucher

        16. Juli 2015 at 20:47

        Was es bei dem halt zu erben gibt, aber du hast recht. Wobei natürlich die Frage ist, wie viel sie erben wird, wo er doch noch so viel mit seiner Ex zu tun hat und sie ja auch nicht heiraten wird. Ich bezweifle, dass Julia da so viel erben wird.

        Aber ich finde es schon mal nett, dass wir jetzt wissen, wie die zwei heißen 😀

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: