RSS

Alexander Jäger aus Aalen: Neues vom FDP-Pöbler von der Ostalb

22 Jun

Alexander Jäger aus Aalen kann mich nicht leiden. Kein Problem Alex, stell Dich hinten an, die Liste ist lang. 😉 Aber weil Alex nicht warten kann, bis er drankommt, pöbelt er mal wieder bei facebook und versucht so, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das Thema ist bekannt, es ging um die notorischen Geldprobleme von Rauchern angesichts der hohen Zigarettenpreise (Link zum Beitrag hier im Blog). Das Sujet rief also auch unseren FDP-Dauerkandidaten von der schwäbischen Ostalb auf den Plan:

Alexander Jäger So langsam werden Zigaretten also ein Luxusartikel – wie verträgt sich das denn eigentlich mit dem Schlagwort „Unterschichtenphänomen“? Inzwischen ist Rauchen doch eher ein Zeichen dafür, daß man es sich leisten kann. (Quelle)

Gelingt der Einstieg in das Thema noch einigermaßen ohne Beleidigung, verfällt Jäger schnell wieder in seinen alten Pöbelton:

Michael Hennemann Und wie lautet das Grundgesetz? …

Alexander Jäger, FDP Aalen, Baden-Württemberg: Das musst du diese fette Taucherqualle fragen, die sich besonders mit Artikel 5 bestens auskennt.

Nun, wen könnte Herr Jäger von der FDP denn mit der Beleidigung „fette Taucherqualle“ gemeint haben? Also, es muss eine Person sein, die das Hobby Sporttauchen ausübt oder Berufstaucher ist. Dann scheint sich diese Person noch recht gut mit der Gesetzeslage zum Thema „Freie Meinungsäußerung“ auszukennen (Artikel 5 Grundgesetz). Und diese Person muss, da auf dem facebook-Kanal vom „Netzwerk Rauchen“ verunglimpft, wohl Rauchgegner sein. Wer könnte das denn wohl sein? Oh, da fällt mir nur einer ein. Und das bin ich selber. 😉 Nur das mit „fett“ kommt vielleicht nicht ganz hin. (Link).

Apropos „fett“, Wie sieht es wohl mit Herrn Jäger aus? Bereits bei oberflächlichem Hinsehen wird klar, Herr Jäger könnte wohl durchaus mal eine kleine Abnehmkur vertragen (Bildlink zur FDP Aalen). Alex, einfach etwas weniger essen und öfter mal Sport treiben. Wenn die Luft nicht reicht, trainieren und aufhören zu rauchen. OK?

PS: Alex, sei dann auch bitte so lieb, und beschwere Dich nicht wieder, ich würde mit meiner Berichterstattung über Deine öffentlich vorgetragenen Verbalinjurien Dein Juweliergeschäft schädigen. Wer so rüpelt wie der FDP-Alex von der Ostalb zeigt doch, dass ihm sein Ruf völlig egal ist. Und seine Wahlchancen wohl auch.

Bildbeweis

Alexander Jäger aus Aalen beleidigt andere Menschen im Internet

Alexander Jäger aus Aalen beleidigt andere Menschen im Internet

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

9 Antworten zu “Alexander Jäger aus Aalen: Neues vom FDP-Pöbler von der Ostalb

  1. Nieraucher

    22. Juni 2015 at 17:55

    Immerhin gliedert er sich so nahtlos in das Niveau seiner Freunde von der Seite (rechtsradikale) Raucher in Deutschland ein, die auch gerade eine Rauchgegnerin wegen ihres Körpergewichts massiv schmähen:
    https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/502064073274956/

    Herr Jäger, da brauchen Sie sich nicht rausreden, zu dieser Unterschicht scheinen auch Sie zu gehören mit Ihren verbalen Entgleisungen! 😀

    Oder, weil wir dich ja so gut kennen, bleiben wir doch beim du: Jägerchen, schau dich um, mit wem du dich umgibst. Wo du doch so gebildet sein willst, hat wohl die Unterschicht leider doch auf dich abgefärbt, oder? Daddeln, Rauchen, Bullshit schwätze… bist du eigentlich auch tätowiert?

     
    • Peter Rachow

      22. Juni 2015 at 18:59

      Erich Tachlinski lehnt sich besonders weit aus dem Fenster:

      Erich Tachlinski: „Wenn NICHTRAUCHEN, zu SO einer Matschfigur führt, dann wird SEX zum Tabu !!“

      Man sehe sich das facebook-Profil des Herrn einmal kurz an:

      Facebook-Profil von Erich Tachlinksi

      Entweder Herr Tachlinski ist hochschwanger oder er hat ein massives Gewichtsproblem.

       
      • Matze

        22. Juni 2015 at 20:21

        Herr Tachlinski ist definitiv “guter Hoffnung”:

        (Hier klicken, um zum Bild des Herrn Tachlinski zu gelangen. Das eingebette Foto wurde aus ästhetischen und rechtlichen Gründen umgewandelt in einen Link, PR)

        Man fragt sich nur, wer den Akt mit ihm vollzogen hat? Muss auf jeden Fall jemand gewesen sein, der ganz erheblichen Druck hatte. Oder sich eher schon in einem Zustand befand, den man gemeinhin als „Verzweiflung“ bezeichnen würde. Mensch, wer könnte das nur gewesen sein?

        Trotzdem: Hätte nicht ein schnöder Puffbesuch ausgereicht, um mal wieder ordentlich Dampf abzulassen? Wäre vielleicht möglich – so rein hypothetisch, dass es ein Schwabe war; die halten das Geld ja bekannterweise schön zusammen.

         
  2. Dick Rauch

    22. Juni 2015 at 18:57

    Herr Jäger liegt falsch. Die Tatsache, dass die Unterschicht weit größer ist als die Schicht der elitären Reichen, macht sie doch gerade zum Abzocken so interessant. Die Sucht sorgt zudem dafür, dass auch die Ärmsten noch alles unternehmen, um das Geld für ihre täglichen zwei Päckchen Tabakdrogen zusammenzukratzen. Da muss halt wo anders gespart werden – bei Kindern, Lebensmitteln etwa. Die Einnahmen der Tabakdrogenbosse sind damit garantiert. Intelligente Leute rauchen dagegen weit seltener. Woran das wohl liegt?

     
    • Nieraucher

      22. Juni 2015 at 20:12

      V.a. sind Leute, die einen lukrativen Job haben, in der Regel auch intelligenter und lassen sich z.B. nicht so leicht zum Kauf tödlicher Tabakwaren verleiten. Sie geben auch oft mehr Geld für den wirklichen Luxus aus, z.B. teure Urlaube, schönere Wohnung usw.
      Die Unterschicht kann sich den richtigen Luxus nicht leisten und gibt daher das wenige Geld, das sie erübrigen kann, oft für eine Art „Möchtegern-Luxus“ aus: Vollrausch und Nikotin.

      Also mir gefällt ja der Urlaub besser. Und die Pharmaindustrie lässt ja genug springen, nicht wahr?
      Wie war gleich noch die Quote für einen veräppelten Raucher? 😀

       
      • Peter Rachow

        23. Juni 2015 at 06:50

        Geht mir genau so. Ich fahre lieber chic in Urlaub anstatt mir meine Gesundheit zu ruinieren. Und am liebsten fahre ich dorthin, wo man auch im Hotel nicht von ekelhaftem Tabaksqualm belästigt wird.

         
  3. Matthias Aichmaier

    23. Juni 2015 at 08:36

    Der Alex aus dem schönen Schwabenländle hat sich auf dem Facebook-Kanal des Netzwerk Rauchen e.V. auch schon wieder zu Wort gemeldet. Er behauptet, mit seinem beleidigenden Beitrag (“fette Taucherqualle“) zwei Flaschen Wein gewonnen zu haben. Und das glaube ich ihm sogar. So bekloppt, sich wegen ein paar Euro öffentlich zum Deppen zu machen, kann wohl nur jemand mit einer FDP-Parteizugehörigkeit sein. Denn nun ist nicht nur die Beleidigung selbst dokumentiert, sondern er hat gleich auch noch die Provokation zugegeben. Zusätzlich wird jeder, der den Namen Alexander Jäger per Google sucht, sich dann ebenfalls noch die virtuelle Ohrfeige anschauen können, die sich der FDP-Hansel als Reaktion eingefangen hat.

    [IMG]http://fs1.directupload.net/images/150623/5ckht474.jpg[/IMG]

    Also wirklich Alex, wie man sich selbst – und das auch noch mit Ansage – in aller Öffentlichkeit derartig demontieren kann, das wirst wohl nur Du selbst verstehen. Von mir aus kannst Du aber gerne so weitermachen. Was wäre es langweilig, wenn man nicht ständig durch irgendeinen Qualmkaspar aufgeheitert würde!

     
    • Peter Rachow

      23. Juni 2015 at 10:03

      Es steht allerdings immer die Frage im Raum, warum sich der Aalener Jägersmann, der ja immerhin für die FDP Ostalb in Amt und Würden will (wobei sein bisheriges Betreiben in diese Richtung absolut erfolglos war) so mit Hingabe selbst in der Öffentlichkeit demontiert.

      Alexander Jäger aus Aalen ist da sicher kein einfach zu verstehendes Individuum. Einerseits versucht er den großen Intellektuellen zu geben (ebenfalls mit sehr bescheidenem Erfolg), andererseits benimmt er sich wie ein pubertierender Sandkastenrocker und macht sich für seine potenziellen Wähler absolut unmöglich. Ganz nebenbei erscheinen die Berichte über seine verbalen Ausraster natürlich auch, wenn man nach „Juwelier Alexander Jäger“ eine Suchmaschine befragt (Google)

      Aber er hat ja mal sinngemäß behauptet, er und seine Kunden würden sich mit Hingabe die Ausarbeitungen zu seiner Person ansehen und dabei herzlich lachen. Vielleicht spielt da die eine oder andere Flasche des soeben gewonnenEN Weines eine ausschlaggebende Rolle. Wobei die Geschichte mit der Wette natürlich genau so unglaubwürdig ist, wie die genannte „Kundenpflege“.

       
      • Nieraucher

        23. Juni 2015 at 17:22

        Ich glaub, er spielt auf die alten Wetten an, die ich noch zu Forumszeiten mit Teer hatte. Soll er, nur glauben tu ich ihm nicht.
        Zeigt aber wiederum einmal mehr, dass es bei ihm allerhöchstens zur Nachahmung reicht, nicht aber zu eigener schöpferischer Leistung.
        Und dass er nicht ganz begriffen hat, wem die Beleidigung hier mehr schadet, immerhin werden potentielle Wähler oder Kunden jetzt sehen, was er so öffentlich und unter Klarnamen über den Sender lässt. Peters Kollegen lachen über die diversen Versuche, ihn mundtot zu machen und die Eltern der Schüler dürften größtenteils den Kampf gegen den Qualm sogar begrüßen.
        Teer und ich dagegen sind überhaupt nicht berührt, weil trotz vieler anderslautender Meldungen wir nicht enttarnt wurden, abgesehen davon dass uns seine Ausführungen ebenfalls nicht weiter schaden könnten.

        Es ist also mal wieder ein Versagen auf ganzer Linie, seiner Partei angemessen.

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: