RSS

Ronald Blumberg: Reingefallen!

03 Feb

Ronald Blumberg, der aggressive Raucheraktivist aus Radevormwald, der seine Gegner gerne mal als „Ratten“ oder „Nazis“ schmäht und gegen seine Meinungsgegner das Mittel der Rufschädigung per „Dienstaufsichtsbeschwerde“ als adäquat erachtet, ist nicht der Mensch, dessen Meinungsbeträge man als „intellektuell brilliant“ bezeichnen würde, das ist bekannt. Jetzt ist der Mann auch noch auf eine alte „urban legend“ hereingefallen:

Ronald Blumberg: Richtig, Ramona! Die Bezeichnung ‚Raucherbein’ hat ursprünglich nichts mit dem Rauchen zu tun. Sie ist auf den Namen des österreichischen Internisten zurückzuführen, der zum ersten Mal die Diagnose des Verschlusses der Beinarterie stellte, eine Erkrankung, die auch bei Nichtrauchern vorkommt. Er hieß Franz Ferdinand Raucher, 1864 bis 1930. Raucher sind zwar für eine PAVK besonders anfällig, da sich durch den Nikotinkonsum die Arterien verengen. Aber auch durch andere Krankheiten, wie Diabetes, Bluthochdruck oder eine Fettstoffwechselstörung können eine Arterienverengung verursachen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Angiologie treffen bei mehr als 80 Prozent der PAVK-Patienten ein oder zwei dieser Risikofaktoren zu. Bei den restlichen Patienten spielen das Alter, das Geschlecht oder Vererbung eine Rolle. (Quelle)

Ich gehe nicht davon aus, dass Blumberg einen Pschyrembel besitzt. Hätte er dort nämlich nachgeschlagen, hätte er gesehen, dass der Name „Franz Ferdinand Raucher“ dort nicht verzeichnet ist. Im Gegensatz zur Loriotschen Steinlaus. Beide haben allerdings nie existiert.

Und auch ohne Pschyrembel hätte einfaches Googlen nach „paVK“ genügt:

netdoktor.de: Raucherbein ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) in den Beinen. Denn das Rauchen gilt als wichtigster Risikofaktor für die pAVK. Bei einer pAVK bilden sich aufgrund von Arterienverkalkung (Arteriosklerose) Engstellen in den Arterien.

Zur paVK kommt es also nicht durch den vasokonstriktorischen Effekt des Nikotins sondern durch Ablagerungen in den Gefäßen aufgrund der inkorporierten Schadstoffe des Tabakrauches. Ich hätte allerdings auch nicht erwartet, dass Blumberg dieser Unterschied irgendwie einsichtig ist.

 

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

14 Antworten zu “Ronald Blumberg: Reingefallen!

  1. Dick Rauch

    3. Februar 2015 at 13:36

    Ui ui ui, wie peinlich. Dabei hätte der Herr nur nach „Franz Ferdinand Raucher“ googeln müssen, da hätte er bereits unter dem ersten Treffer erfahren, dass es sich hierbei um eine Großstadtlegende handelt.

     
  2. Destruxol

    3. Februar 2015 at 14:10

    Beim Hetzwerk sind sie damals auch darauf reingefallen (2. Google-Treffer):

    http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1199999342

     
  3. Dave Berg

    3. Februar 2015 at 18:29

    Wer allen Ernstes glaubt, mit sog. „Helmut-Partys“ geltende Gesetze aushebeln zu können (siehe https://peterrachow.wordpress.com/category/helmut-partys/), dem kann man auch jede andere Blödheit auf die Nase binden. Was dieser Mann auch anfässt, macht und tut – es wird garantiert ein Desaster und ist nur peinlich.
    🙂

     
    • peterrachow

      4. Februar 2015 at 05:55

      Das wirklich Schlimme daran ist ja nicht nur, dass Blumberg diesen Quatsch öffentlich verbreitet, sondern dass es in der facebook-Gruppe tatsächlich Menschen gibt, die den Unsinn auch noch glauben:

      „Michael Hennemann Deswegen heißt auch Antis = Deppen oder Idioten. Warum das so ist weiß ich nicht. Vielleicht hieß früher Dr.Depp oder Dr.Idiot. Was auch immer. Hauptsache WIR sind da schon Mal weiter & schlauer als die Denunzinantenantiraucherpolizei! “

      Aber wem man erzählen kann „Rauchen schützt vor Lungenkrebs“, „This smoker died at 113“ und anderen Quatsch mehr, der glaubt auch die Geschichte von „Franz Ferdinand Raucher“.

       
      • Destruxol

        4. Februar 2015 at 13:43

        Das fängt ja schonmal damit an, dass sie der Tabakindustrie glauben eine Nikotinsucht sei Freiheit. 😀

         
  4. Ecce homo

    4. Februar 2015 at 14:15

    … und das hört damit auf, dass man die Medizingeschichte ganz neu schreiben muss, speziell was Lungenkrebs betrifft:
    André Fiebiger Zur Info. 80% der Lungenkrebs-erkrankten sind ? NICHTRAUCHER.
    https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/440516336096397/?comment_id=440550322759665&offset=0&total_comments=22. Von den zahlreichen Omas der Mitglieder, die an Lungenkrebs gestorben sind, obwohl sie Nichtraucherinnen waren, und denen, die gestorben sind, kurz nachdem (also: weil) sie mit dem Rauchen aufgehört haben, ganz zu schweigen. Es ist rührend, wie diese Trotzraucher darüber jubeln können, wenn mal eine/r unter vielen nicht an den obligaten Raucherkrankheiten und deren Folgen mit 50 bis 60 Jahren stirbt.

    Und da gibt’s noch den Herrn, der den Holocaust neu ausruft, weil seine Frau nur dann Blutfettwäsche genehmigt bekommt, wenn sie zu rauchen aufhört. Selber lesen, auch die Kommentare, und nur noch den Kopf schütteln.
    https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/439765549504809/?comment_id=440646959416668&offset=0&total_comments=22.

     
  5. NR aus Österreich

    9. Februar 2015 at 10:06

    Der Ron kommentiert mittlerweile auch selber unter „Ron Blu“ auf seinem eigenen Hassblog, der glaubt auch nach wie vor allen weissmachen zu können, der Blog sei nicht von ihm. Ist ihm also sein eigener Blog zu peinlich? Verstehe ich, gerade der Artikel mit dem Reichsadler wimmelt ganz gewaltig von strafbaren Inhalten und zeigt das intellektuelle Niveau dieses Blogs, von Nazivergleichen bis zu Verleumdungen der übelsten Art:
    https://rachowundco.wordpress.com/2015/01/26/johannes-spatz-der-reichsadler/

     
    • peterrachow

      9. Februar 2015 at 14:47

      Ist doch nicht neu. Auf seinem aggressiven und rechtslastingen facebook-Kanal „Raucher in Deutschland“ bringt er doch die gleiche Nummer: Gepöbelt wird unter „Ron Blu“, „Ron Blum“ oder einem der anderen Nicks wo das Schweinchen mit Kippe als Avatar fungiert und wenn er ausnahmsweise mal einen auf seriös macht, dann tritt er als „Ronald Blumberg“ auf. Der Typ muss eine echte Identitäskrise haben. 😉 Meines Erachtens nach sollte der Mann sich mal bei einem guten Facharzt vorstellen.

       
      • Nieraucher

        9. Februar 2015 at 18:44

        Oder bei einem guten Anwalt. Sofern er sich einen leisten kann 😀

         
  6. Nieraucher

    9. Februar 2015 at 18:45

    Nebenbei: Ich habe gerade mal seinen Namen bei Google eingegeben. Nette Trefferliste!

     
    • peterrachow

      11. Februar 2015 at 07:43

      Yep. Wobei der erste Link eine Schmähseite auf dem Niveau von Ronnies eigenem Blog ist. Die beiden nachfolgenden dürften Ronnie aber wesentlich mehr schaden, denn dort wird minutiös das öffentliche Auftreten von Ronald Blumberg von „Rauchgegner sind Ratten und Nazis“ bis hin zu seinem Versuch sich als Verfassungsrechtler zu profilieren („Helmut-Partys nach Art. 8 GG“) nachgezeichnet. Und das dürfte Ronnie wesentlich mehr schaden als die Beleidigungen unter dem ersten Link.

       
      • Destruxol

        11. Februar 2015 at 12:54

        Wenn man die Cookies löscht, ändert sich die Reihenfolge leicht:
        1. Dein Beitrag über Ronnies Rattenvergleich
        2. der Beleidigungsblog
        3. Deine Kategory von Ronnie
        4. Ronnies Tag bei den Infofliegern
        5. sein Facebookprofil

        Wer auch immer Ronnie googelt, erhält aussagekräftige Informationen. *muahahaha*

         
      • peterrachow

        11. Februar 2015 at 13:16

        Stimmt. Wahrscheinlich hat Ronnie gedacht (wenn er überhaupt etwas denkt, woran ich gewisse Zweifel hege), dass seine Ausraster irgendwann im Nirwana der facebook-Datenbank verschwinden würden, denn Google und andere SEs listen ja Pinnwände und Diskussionsgruppen bei fb nicht. Ronnie konnte wohl nicht ahnen, dass er sehr schnell zum Ziel der damals schon lange existierenden Seite raucherwahnsinn.de und ihrer Macher werden könnte und dass wir dann seine verbalen Entgleisungen sammeln, archivieren und effektiv online stellen würden, nebst Kommentierung, versteht sich. So kann man sich eben täuschen. 😉

        Und vielleicht versteht Ronnie auch mal irgendwann, dass Blogs wie sein „rachowundco“ kaum in der Lage sind, einer Person Schaden zuzufügen, weil jeder, der sowas sieht, sofort erkennt, dass der Macher des Blogs einen an der Klatsche hat und nicht die darauf verunglimpften Personen. Und dass aber im Gegenzug seine eigene Reputation erheblich leidet, wenn über die ausländerfeindlichen, gesetzesbrecherischen und juristisch haarsträubenden Aktivitäten des Herrn Blumberg berichtet wird.

         
  7. Nieraucher

    11. Februar 2015 at 13:34

    Denk erst einmal nach, ehe du was sagst, zweimal ehe du etwas niederschreibst und dreimal ehe du etwas bei Facebook postest.
    😀

    Ich weiß grad nicht, wo ich das kürzlich mal gelesen hab, aber der Spruch hat sich eingeprägt.
    Das hätte Ron beherzigen sollen.
    Ich habe auch sein Google+-Konto gefunden. Man liest da wirklich einiges, was ihm schaden wird, wenn irgendwann 😉 mal wer rechtliche Schritte gegen seinen Beleidigungsblog einleiten wird.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: