RSS

Die lange Nacht des Ronald Blumberg

13 Dez

Es war wieder spät gestern Abend für Ronald Blumberg, den erfolglosen Raucheraktivisten aus Radevormwald. Und es war wieder mal mächtig Druck im Kessel. Und der musste raus. Und wahrscheinlich hatte Ronnie auch mal wieder einiges intus. Also hat Blumberg statt sich ins Bett zu legen seine geballte Wut an seinen Lieblingsfeinden, den „Frischis“ wie er Rauchgegner nennt, im Abstand mehrerer Stunden ins Netz entlassen.

Zuerst, kurz gegen Mitternacht, nimmt Blumberg in seiner bekannten psychisch-pathologischen Art Johannes Spatz vom „forum rauchfrei“ ins Visier:

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 2

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 2

Danach hatte Blumberg dann eine „kleine“ Pause von ca. 2 Stunden eingelegt um dann gegen 2.00 Uhr nachts den Blogger „Nieraucher“ anzupflaumen:

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner "Nieraucher"

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner „Nieraucher“

Dann war wieder Pause befohlen, es steht zu vermuten, dass „Ronnie“ wie ihn seine Freunde nennen, wieder etwas wegtreten musste. Denn Ronald hatte wohl wieder ordentlich C2H5OH nachgelegt. Dass der Herr wirklich mit Alkohol ein Problem hat, liegt übrigens nahe, denn er muss ja dauernd andere Menschen öffentlich der Alkoholsucht bezichtigen. In der Psychologie nennt sich dieses Verhalten „Projektion“. Die eigene als nicht wünschenswert betrachtete Verhaltensweise (hier Alkoholmissbrauch) wird anderen angedichtet.

Also nach ein paar weiteren „Gläschen in Ehren“ kommt nach 2 weiteren Stunden (also so gegen 4:00 Uhr nachts) dann last but not least der Autor dieses Blogs auch zu seinen verdienten Beleidigungen:

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 1

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 1

Ronald Blumberg, das ist bekannt, zeichnet sich durch ein schwerst gestörtes Sozialverhalten aus. Bei dem Mann aus Radevormwald liegt meiner Diagnose nach eine erhebliche dissoziale Persönlichkeitsstörung vom Subtyp des impulsiv-feindlichen Verhaltensmusters vor.

Kennzeichnend für dieses Störungsbild sind unerklärliche Aggressionsausbrüche gegen Mitmenschen die u. a. einer extrem gering ausgeprägten Frustrationstoleranz beim Patienten geschuldet sind. Diese geringe Frustrationstoleranz wird im Falle des Herrn Blumberg noch weiter dadurch strapaziert, dass er in den letzten Jahren sehr viele frustrierende Erlebnisse zu verarbeiten hatte:

Ein Versuch, als Unternehmer zu reüssieren ging 2005 mit einer Insolvenz (vulgo „Pleite“) zu Ende.

Aber auch in den letzten Jahren als Aktivist für vermeintliche „Raucherrechte“ konnte Blumberg nur frustrierende Erlebnisse und keine Erfolge verbuchen.

Seine Versuche beispielsweise, mit Hilfe sog. „Helmut-Partys“ das Rauchverbot in der Gastronomie in Nordrhein-Westfalen zu unterlaufen, endeten kläglich. Verschiedene Gastronomen, die ihm den auf einer eigens eingerichteten Webseite kolportieren juristischen Blödsinn geglaubt hatten, wurden zu hohen Strafzahlungen verurteilt. Von den „Helmut-Partys“ hat man daher seit Monaten nichts mehr gehört. Als Lehre bleibt den Betroffenen vielleicht, sich zukünftig nicht auf den juristischen Rat eines Pleite gegangenen ehemaligen Werkzeughändlers oder ähnlich „fachkompetenter“ Personen zu verlassen.

Ein „Volksbgehren“ für das sich Blumberg stark machte und das mit Hilfe eines Plebiszites das Rauchverbot in NRW wieder abschaffen sollte, ging in Querelen der Beteiligten untereinander und aus Geldmangel sang- und klanglos unter.

Die von ihm mitgegründete „Bergische Bürgerinitative“, ein schlecht getarnter Raucherverein mit nur einer Handvoll Mitgliedern, ist ebenfalls sang- und klanglos von der Bildfläche verschwunden.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass das, was Blumberg anpackt mit 100%iger Sicherheit daneben geht. Den Mann des Totalversagens zu bezichtigen dürfte seine „Erfolgsquote“ recht treffend beschreiben. Und damit erklärt sich auch zum Teil die ungeheure Aggression mit der Blumberg seine Gegner regelmäßig überzieht. Denn aus der Psychologie wissen wir, dass Auslöser von Aggressionen oft Frustrationen sind (Dollard, Miller et. al.), besonders wenn sie, wie im Falle des Ronald Blumberg, auf eine dissoziale Persönlichkeitsstruktur mit aggressiver Grundtendenz und geringer Frustrationstoleranz treffen. Insofern ist der Mann zwar nicht entschuldigt aber zumindest einmal in Grundzügen erklärt.

Quellen für durch Ronald Blumberg vorgebrachten Anwürfe:

https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/415807471900617/

https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/415731395241558/

https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/415314738616557/?comment_id=415769625237735&offset=0&total_comments=6

Advertisements
 

Schlagwörter:

7 Antworten zu “Die lange Nacht des Ronald Blumberg

  1. Nieraucher

    13. Dezember 2014 at 20:17

    Hey, ich bin kein Blogger! Das ist Dex. Meine Aufgaben sind etwas versteckter, aber nicht weniger erfolgreich. 😉
    Und ich weiß nicht, ob Ron ein Alkoholproblem hat, aber auf jeden Fall zeigt er ganz deutlich, dass es mit der Mär vom entspannten, zufriedenen Nikotinnutzer nicht weit her ist. Und dabei ist er noch der intellektuellste seiner Versammlung mehr oder weniger rechtslastiger Unterschichtler.
    Aber auch das ist nicht sonderlich beeindruckend, wenn man seine lange Liste an Versagen und angeblich angeleierten und dann im Sande verlaufenen Aktionen hört.
    Hat eigentlich in letzter Zeit mal wer was von der BBI gehört? Oder dem Mieter, dem er helfen wollte? Oder den Helmut-Party-Wirten, die er ja unterstützen wollte?
    Fazit: Viel Blabla mit Pfeife im Maul, aber nix dahinter.

     
    • FKD

      19. Dezember 2014 at 21:04

      Oh, ich war also mal wieder Thema beim Ron. Wieso sagt ihr mir das nicht? Hat jemand einen Link für mich? Ich würde das Bild gerne melden 😀

       
      • Nieraucher

        20. Dezember 2014 at 10:56

        Du hast bei Facebook eine PM von mir bekommen, aber wenn du so lang im Urlaub bist.
        War es wenigstens schön in der „Caribic“ beim Piraten? 😀

         
      • FKD

        20. Dezember 2014 at 18:04

        DANKE! Ich bin sicher der bekannte Pfeifenfreund aus Radevormwald wird sich demnächst über eine Nachricht von Facebook freuen 😉

         
      • Nieraucher

        20. Dezember 2014 at 20:28

        Solang es nur von Facebook ist… Immerhin kostet ihn das noch nichts. Falls du etwas härtere Bandagen anlegen willst, kann ich dir eine gute Adresse mailen. Andererseits bezweifle ich, dass nach seiner Firmenpleite viel bei ihm zu holen ist. Ob sich der Aufwand da lohnt? 😉

         
      • FKD

        21. Dezember 2014 at 17:57

        Ärgern tun sie sich trotzdem 😉

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: