RSS

Archiv für den Monat Dezember 2014

„Raucher in Deutschland“, Joe Cocker und der Lungenkrebs

Raucher im Allgemeinen und die versammelten Extremraucher auf dem facebook-Kanal „Raucher in Deutschland“ im Besonderen scheuen ein Thema wie der Teufel das Weihwasser: Den Tod durch Rauchen und besonders den Tod durch Lungenkrebs. Denn, seien wir doch mal ehrlich, Krebs ist halt schon irgendwie doof. Aber es ist auch klar: Krank werden immer nur „die Anderen“. Zumindest in der Theorie. Doch davon später mehr.

Bevor wir ins Thema einsteigen, hier kurz ein paar wenige Fakten: Über 90% aller Lungenkrebstoten sind Raucher obwohl die Nikotinsüchtigen nur ca. 1/4 der Bevölkerung stellen. Das Lebenszeitrisiko eines Rauchers am Bronchialkarzinom zu sterben liegt im Mittel bei ca. 16% (1 von 6). Das eines Nichtrauchers bei ca. 0,5% (1 von 200). So viel in aller Kürze. Was hat das aber nun mit dem Musiker Joe Cocker zu tun?

Die Antwort: Joe Cocker ist am gestrigen Tage seinem Lungenkrebsleiden erlegen. Woher er das Karzinom hatte, dürfte einem normalen Menschen sehr schnell einsichtig sein: Mehrere Jahrezehnte Qualm- und Suffexzess haben seine Gesundheit völlig ruiniert. Aber derlei will man im Kanal „Raucher in Deutschland“ nicht lesen:

Jce Cocker stirbt an LUngenkrebs: Reaktionen auf "Raucher in Deutschland"

Jce Cocker stirbt an Lungenkrebs: Reaktionen auf „Raucher in Deutschland“

Michael Wächter, der sich darüber echauffiert, dass Lisa Meier behauptet, Joe Cocker sein angeblich an Lungenkrebs (also der Raucherkrankheit schlechthin) gestorben, scheint eine absolute Koryphäe in Internetrecherche zu sein. Die „hanebüchene Aussage“, dass der Musiker an Lungenkrebs gestorben ist, kann man nämlich auf Dutzenden Seiten im Web nachlesen. Und wenn er es ganz genau wissen hätte wissen wollen, auf der Homepage des Sängers wäre er schnell fündig geworden:

Offizielle Webseite von Joe Cocker zur Todesursache

Offizielle Webseite von Joe Cocker zur Todesursache (Quelle cocker.com)

Wenn Herr Wächter nun auch noch etwas Ahnung in medizinischen Fragen hätte, wäre ihm klar, dass hier sogar der genaue histologische Typ des tödlichen Lungenkrebs genannt ist, ein sog. „kleinzelliges Bronchialkarzinom“. Um Herrn Wächter, der hier vielleicht mitliest, und anderen Hardcorerauchern das Googlen zu ersparen ein paar weitere Fakten, diesmal zum „SCLC“ (small cell lung cancer, wie der Krebs auf Englisch heißt):

SCLC ist die aggressivste Form des Bronchialkarzinoms. Im Schnitt verdoppelt der Tumor seine Größe alle 50 Tage. Eine Heilung ist ausgeschlossen, weil der Krebs sehr früh Metastasen setzt. Und jetzt kommt das Interessante für die passionierten „Genussfreunde“: 99,9% aller Erkrankten mit diesem Lungenkrebs sind oder waren Raucher. Daher wird SCLC auch als „typischer Raucherkrebs“ bezeichnet. Das Risiko am SCLC zu erkranken ist besonders hoch, wenn man bereits in jungen Jahren mit dem Nikotindrogenkonsum beginnt. Joe Cocker hat sich also seinen Krebs durch jahrelanges Rauchen zugezogen.

Aber derlei wollen die Schwerstabhängigen auf „Raucher in Deutschland“ natürlich nicht wissen. Daher löscht Petra Olbertz, die gerne auch mal anderen Menschen sexuelle Abartigkeiten unterstellt (Link) den Beitrag stante pede wieder. Denn „was nicht sein darf nicht sein kann“. Oder so ähnlich…

Petra Olbertz löscht Lungenkrebsbeitrag

Petra Olbertz löscht Lungenkrebsbeitrag

Fazit: Irgendwie schon saublöd, wenn man einerseits tabakdrogenabhängig ist, andererseits aber Schiss vor den Folgen der Sucht hat. Und deshalb werden wir bald wieder auf „RiD“ Dinge lesen wie „Rauchen schützt vor Lungenkrebs“ und anderen Quark mehr.

Advertisements
 
15 Kommentare

Verfasst von - 23. Dezember 2014 in Lungenkrebs, Petra Olbertz, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ronald Blumberg und seine Drogenration

Ich könnte den Blog hier langsam in „Ronniewatch“ oder so ähnlich umbenennen. Blumberg avanciert hier zum Alleinthema und zum unangefochtenen Dauerbrenner. Denn dem Mann ist aber auch rein gar nichts zu peinlich, was er in der Öffentlichkeit präsentieren könnte. Also weiter geht’s mit der „großen bunten Ronnie-Show“.

Blumberg konsumiert gerne Drogen, genauer gesagt Tabakdrogen, das hatten wir ja bereits ausgiebig behandelt. Und so muss er sich gelegentlich seinen Stoff beschaffen. Wenn die Lieferung dann bei ihm eintrifft, ist er so hin und weg, dass er die Ware gleich mal fotografieren und ins Internet posten muss bevor er sich das Zeug reinzieht:

Ronald Blumbergs Drogenlieferung

Ronald Blumbergs Drogenlieferung

Wer sich das Bild im Original ansehen mag, hier geht’s weiter. Was mir bei dem Foto von Blumberg übrigens gleich in den Sinn kam, waren Bilder wie dieses in dem hier verlinkten Zeitungsartikel.

Die Verehrung ihrer Drogen treibt manchen Nikotinisten schon zu äußerst seltsamen Verhaltensweisen. Man stelle ich mal einen Heroinjunkie vor, der seine letzte Lieferung Stoff mal eben fotografiert und bei facebook einstellt bevor er sich das Zeug in die Vene drückt. Na ja, Raucher vom Schlage eines Ronald Blumberg darf man vielleicht einfach nicht mit normalen Maßstäben messen.

 

Schlagwörter: ,

Ronald Blumberg und Petra Olbertz: Wenn die Unterschicht gepflegt parliert

Ronald Blumberg mag mich nicht. Schlimmer noch: Ich glaube, er kann mich überhaupt nicht leiden. Nachdem seine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen mich keinen Erfolg hatte, ich meinen Blog immer noch betreibe und damit ihn und seine Rauchgenossen mehrmals in der Woche gnadenlos auf’s Korn nehme muss der Mann schwerere Geschütze auffahren. Und bei einem Menschen, der wirklich nicht einmal über durchschnittliche intellektuelle Fähigkeiten verfügt und der mithin zum differenzierten Denken kaum in der Lage ist (und der nebenbei bemerkt jeden Tag im Netz eine hochpathologische Persönlichkeitsstruktur präsentiert) kann es da nur eines geben: Die gezielte sexuelle Verleumdung:

Ronald Blumberg und Petra Olbertz üben sich im Verleumden

Ronald Blumberg und Petra Olbertz üben sich im Verleumden (Quelle)

Gut, es ist die Unterschicht, die da gepflegt parliert, da muss man schon mal großzügig sein. Na ja, und Ronnie mal ganz ehrlich gesprochen, wirklich originell ist Dein Pädophilieanwurf auch nicht. Das hat schon Dein Rauch- und Saufkumpan Peter Brucha, der schwerst übergewichtige und notorisch klamme Raucherpöbler und Internetabzocker, dessen Identität wir von raucherwahnsinn.de vor einigen Jahren nach wenigen Tagen enttarnen konnten und der deswegen heute immer noch angefressen ist, gebracht. Der Mann war halt wesentlich flotter dabei als Du (Link).

Und klar ist ebenfalls, dass bei „gepflegten kultivierten Tabakgenießern“ derlei, im übrigen strafbares, Verleumden ja quasi zum Umgangston gehört. Nur blöd, lieber Ronnie, dass sowas jetzt im Internet steht. Aber egal, Dein Ruf ist sowieso wirklich nicht mehr weiter zu ruinieren. Und dieser Blog hat da einen ganz kleinen aber nicht ganz unwesentlichen Anteil.

Ronald Blumberg - Top bei Google

Ronald Blumberg – Top bei Google

Nebenbei bemerkt belustigt es mich immer wieder zu sehen, wie leicht ich Dich auf die Palme bringen kann. Aber wie vorher in einem anderen Artikel gesagt: Personen mit einer dissozialen Persönlichkeit zeichnen sich u. a. durch eine sehr niedrige Frustrationstoleranz aus. Nur frage ich mich dann eben, wie Dein sozialdeviantes Verhalten zu dem in Euren Kreisen immer gerne wieder postulierten „entspannten Genusstyp“ passt. Aber wahrscheinlich genau so wenig wie der unlängst mit 57 Jahren an Krebs verstorbene Düsseldorfer „Genussfreund“ zu der These „Raucher leben genau so lang wie Nichtraucher“.

Gut Hust, Ronnie!

 

Schlagwörter: , , , , ,

Die lange Nacht des Ronald Blumberg

Es war wieder spät gestern Abend für Ronald Blumberg, den erfolglosen Raucheraktivisten aus Radevormwald. Und es war wieder mal mächtig Druck im Kessel. Und der musste raus. Und wahrscheinlich hatte Ronnie auch mal wieder einiges intus. Also hat Blumberg statt sich ins Bett zu legen seine geballte Wut an seinen Lieblingsfeinden, den „Frischis“ wie er Rauchgegner nennt, im Abstand mehrerer Stunden ins Netz entlassen.

Zuerst, kurz gegen Mitternacht, nimmt Blumberg in seiner bekannten psychisch-pathologischen Art Johannes Spatz vom „forum rauchfrei“ ins Visier:

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 2

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 2

Danach hatte Blumberg dann eine „kleine“ Pause von ca. 2 Stunden eingelegt um dann gegen 2.00 Uhr nachts den Blogger „Nieraucher“ anzupflaumen:

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner "Nieraucher"

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner „Nieraucher“

Dann war wieder Pause befohlen, es steht zu vermuten, dass „Ronnie“ wie ihn seine Freunde nennen, wieder etwas wegtreten musste. Denn Ronald hatte wohl wieder ordentlich C2H5OH nachgelegt. Dass der Herr wirklich mit Alkohol ein Problem hat, liegt übrigens nahe, denn er muss ja dauernd andere Menschen öffentlich der Alkoholsucht bezichtigen. In der Psychologie nennt sich dieses Verhalten „Projektion“. Die eigene als nicht wünschenswert betrachtete Verhaltensweise (hier Alkoholmissbrauch) wird anderen angedichtet.

Also nach ein paar weiteren „Gläschen in Ehren“ kommt nach 2 weiteren Stunden (also so gegen 4:00 Uhr nachts) dann last but not least der Autor dieses Blogs auch zu seinen verdienten Beleidigungen:

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 1

Ronald Blumberg Wut auf Rauchgegner 1

Ronald Blumberg, das ist bekannt, zeichnet sich durch ein schwerst gestörtes Sozialverhalten aus. Bei dem Mann aus Radevormwald liegt meiner Diagnose nach eine erhebliche dissoziale Persönlichkeitsstörung vom Subtyp des impulsiv-feindlichen Verhaltensmusters vor.

Kennzeichnend für dieses Störungsbild sind unerklärliche Aggressionsausbrüche gegen Mitmenschen die u. a. einer extrem gering ausgeprägten Frustrationstoleranz beim Patienten geschuldet sind. Diese geringe Frustrationstoleranz wird im Falle des Herrn Blumberg noch weiter dadurch strapaziert, dass er in den letzten Jahren sehr viele frustrierende Erlebnisse zu verarbeiten hatte:

Ein Versuch, als Unternehmer zu reüssieren ging 2005 mit einer Insolvenz (vulgo „Pleite“) zu Ende.

Aber auch in den letzten Jahren als Aktivist für vermeintliche „Raucherrechte“ konnte Blumberg nur frustrierende Erlebnisse und keine Erfolge verbuchen.

Seine Versuche beispielsweise, mit Hilfe sog. „Helmut-Partys“ das Rauchverbot in der Gastronomie in Nordrhein-Westfalen zu unterlaufen, endeten kläglich. Verschiedene Gastronomen, die ihm den auf einer eigens eingerichteten Webseite kolportieren juristischen Blödsinn geglaubt hatten, wurden zu hohen Strafzahlungen verurteilt. Von den „Helmut-Partys“ hat man daher seit Monaten nichts mehr gehört. Als Lehre bleibt den Betroffenen vielleicht, sich zukünftig nicht auf den juristischen Rat eines Pleite gegangenen ehemaligen Werkzeughändlers oder ähnlich „fachkompetenter“ Personen zu verlassen.

Ein „Volksbgehren“ für das sich Blumberg stark machte und das mit Hilfe eines Plebiszites das Rauchverbot in NRW wieder abschaffen sollte, ging in Querelen der Beteiligten untereinander und aus Geldmangel sang- und klanglos unter.

Die von ihm mitgegründete „Bergische Bürgerinitative“, ein schlecht getarnter Raucherverein mit nur einer Handvoll Mitgliedern, ist ebenfalls sang- und klanglos von der Bildfläche verschwunden.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass das, was Blumberg anpackt mit 100%iger Sicherheit daneben geht. Den Mann des Totalversagens zu bezichtigen dürfte seine „Erfolgsquote“ recht treffend beschreiben. Und damit erklärt sich auch zum Teil die ungeheure Aggression mit der Blumberg seine Gegner regelmäßig überzieht. Denn aus der Psychologie wissen wir, dass Auslöser von Aggressionen oft Frustrationen sind (Dollard, Miller et. al.), besonders wenn sie, wie im Falle des Ronald Blumberg, auf eine dissoziale Persönlichkeitsstruktur mit aggressiver Grundtendenz und geringer Frustrationstoleranz treffen. Insofern ist der Mann zwar nicht entschuldigt aber zumindest einmal in Grundzügen erklärt.

Quellen für durch Ronald Blumberg vorgebrachten Anwürfe:

https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/415807471900617/

https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/415731395241558/

https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/415314738616557/?comment_id=415769625237735&offset=0&total_comments=6

 

Schlagwörter:

Ronald Blumberg im Verfolgungswahn

Ronald Blumberg, der hochaggressive Pro-Nikotinaktivist aus Radevormwald ist wieder stark im Kommen. Jetzt legt er auf seine alte Story „Rauchgegner verüben Anschlag auf Shisha-Bar!“ noch einen drauf. Ein Neusser Gastronom wurde Opfer eines Buttersäureanschlages und Blumberg hat die Schuldigen mal wieder sofort bei der Hand:

Ronals Blumberg: Erst ein Anschlag mit Quecksilber auf eine Shishabar In Düsseldorf im Oktober (http://www.bild.de/…/polizei-sucht-mit-phantombild…), jetzt im weiteren Umfeld durch Buttersäure – der Fanatismus der Frischis nimmt eindeutig militante Formen an! Die Frage ist, ob das gut geht …(Quelle)

So stellt sich also die schwere Wahnidee eines Extremrauchers dar. Für alle Straftaten, die gegen Gastronomen verübt werden, sind „die Frischis“ verantwortlich, wie Blumberg Rauchgegner verächtlich nennt. Beweise kann der erfolglose Raucheraktivist natürlich wie immer nicht vorlegen. Aber das muss man ja auch nicht. Und dass in dem verlinkten Zeitungsartikel kein Hinweis auf Rauchgegner als Täter steht, ficht den Mann ebenfalls nicht an. Warum auch? Blumberg trägt wie immer total durchgeknallt vor, was aber bei seinen Mitstreitern durchaus goutiert wird.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 10. Dezember 2014 in Raucherwahnsinn, Ronald Blumberg

 

Schlagwörter: ,

„Raucher in Deutschland“: Heiße Tipps für Nikotinjunkies

Wenn dem normalen Nikotinjunkie sein Schuss nicht mehr ausreicht was die Dosierung betrifft, so kann er u. a. bei „Raucher in Deutschland“ tolle Tipps bekommen, wie man sich eine stärkere Dosis des Nervengiftes in die Birne reinhauen kann:

"Raucher in Deutschland" auf facebook: Hier bekommt der Nikotinsüchtige die besten Tipps

„Raucher in Deutschland“ auf facebook: Hier bekommt der Nikotinsüchtige die besten Tipps (Quelle)

Und hier noch ein ganz heißer Tipp wie es noch wesentlich besser birnt: Das Liquid einfach in einer 10er Spritze aufziehen, den Arm freimachen und rein damit in die Vene. Das knallt gut. Aber vermutlich nur einmal.

PS: Schon interessant, mit welchen überaus interessanten Gedanken so manch ein Nikotinsüchtiger sich den lieben langen Tag über beschäftigt. Schon mal daran gedacht, etwas Sinnvolles mit der eigenen Zeit anzufangen?

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 10. Dezember 2014 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Die maßlose Wut des Ronald Blumberg

Ronald Blumberg ist sauer. Und zwar stocksauer. Und das auf mich. OK, ich kann ihn verstehen. Kaum einer zieht ihn und seine aggressive und rüpelhafte facebook-Gruppe „Raucher in Deutschland“ (aka „RiD“) so durch den Kakao wie ich das tue. Da muss dann der Dampf schon mal abgelassen werden.

Und gestern muss Ronnie wieder mit seinem Kumpel Volkwin einen über den Durst getrunken haben (Link) und als er dann so gegen halb 4 in der Nacht nochmal an den PC ging, ist es dann aus ihm herausgebrochen:

Ronald Blumberg: Ach Peterle …
Wenn ich mir überlege, wie Du mittlerweile aussiehst:

Versoffen – verquollen – VERBRAUCHT!

Interessant, wie Herr Blumberg mein Äußeres einschätzt. Oder auch nicht. Aber es soll, wer im Glashaus sitzt, nicht mit Steinen werfen. Unter dem obigen Link sieht man übrigens 2 Herren (einer davon namens Blumberg), auf welche die Beschreibung „Versoffen – verquollen – VERBRAUCHT!“ durchaus eher zutreffen könnte als auf den Autor dieses Blogs.

Peter Rachow - Nichtraucherblogger

Peter Rachow – Nichtraucherblogger

Aber wie das eben bei Hardcorerauchern so ist: Eine realistische Einschätzung der Umwelt und der sie bedingenden Faktoren gelingt eher selten.

Ronald Blumberg: Schon vor Deinem Studium nie geliebt, während Deines Studiums keine Zeit für Mädels (oder wollten die Dich einfach nicht ?), während dessen CB-Funkkarriere und eine „Lehre am Lötkolben“ für Deine Scheinwelt in der Modelleisenbahn Spur „Z“, die Du aber natürlich auch nicht auf die Spur bekommen hast …

Schon interessant, was der Mann alles zu wissen glaubt. Aber ehrlich Ronnie, nicht dass ich mir was auf mein Aussehen einbilden würde. Aber wenn Du Dir das Foto ansiehst, wer glaubst Du hat die besseren Chancen bei Frauen? Du oder ich? 😉

Ronnie, und dann willst Du vielleicht endlich mal den Unterschied zwischen CB-Funk und Amateurfunk lernen? CB-Funk ist für jedermann, man geht in den Laden und kauft sich ein Gerät und darf funken. Allerdings darf man an dem Gerät nichts verändern, denn man hat ja in aller Regel keine große Ahnung was man da tut. Als Funkamateur machst Du dagegen eine Prüfung, darfst Deine Geräte dann auch selbst bauen (Link zu meinem neuesten Projekt), denn man hat ja Ahnung. Aber das verstehst Du nicht. Denn Du hast ja keine Ahnung. Macht aber nix.

Ronald Blumberg: Wolltest Du deshalb „abtauchen“, aber bist aus Deinem Tauchclub rausgeflogen – lebenslanges Hausverbot, weil Deine Tauchkollegen Dich für „gefährlich“ halten?!?

So, so. Und wo ist der Beweis für die Behauptung?

Ronald Blumberg: Im Internet gibt es Blogs Deiner jetzigen und ehemaligen Schüler, die Deine Schimpf- und Hasstiraden denen gegenüber verdeutlichen! Das wird das Ministerium (auf Dauer) nicht unbeachtet lassen!

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, Ronald Blumberg: Wo ist der Beweis für die Behauptung?

Ronald Blumberg: Und wie sieht es mit dem Elternbeirat im XXXXXXXXXXXXXXXXX Schulzentrum (Weil-am-Rhein) aus? Was die wohl von so jemand halten? Ein versoffener Spinner, der ihre Kinder tagsüber unterrichtet, und direkt danach minutiös andere Leute im Internet stalked? Auf Dauer geht das nicht gut! Deshalb musstest Du ja auch schon Deine deutschen Blogs per Gerichtbeschluß schließen, und bewegst Dich jetzt hier auf „wordpress.com“ – die nach dem Prinzip „Freedom of Speech“ arbeiten. Das gilt aber dann auch für beide Seiten …

Ach Ronald, vielleicht lernst Du endlich mal, an rechtliche Fragen sachgerecht heranzugehen oder willst Du immer noch auf Deinen juristischen Kenntnissen à la „Helmut Partys sind ein legaler Weg, das Rauchverbot zu umgehen!“ stehen bleiben? Entscheidend ist nämlich nicht wo ein Blog gehostet wird, sondern wo der Autor sitzt. Ich habe daher eine deutsche ladungsfähige Anschrift hier hinterlegt. Wenn es irgendwelche rechtlichen Gründe geben würde, Beiträge hier löschen zu müssen, wäre das längst geschehen. Allerdings haben es weder Du noch Deine zahlreichen krebsaffinen Mitstreiter je vermocht, hier auch nur einen einzigen Satz mit Gerichtsbeschlusse oder -urteil zu Fall zu bringen. Das einzige was dabei herauskam, waren Gerichtskosten in nicht unbeträchtlicher Höhe. Für meine Gegner, wohlgemerkt. Weder mit Unterlassungsklagen, Strafanzeigen noch mit Dienstaufsichtsbeschwerden war also irgendwas auszurichten. Ging alles komplett in die Buxe, um es mal deutlich zu sagen. Und davon, dass Du Deinen Unsinn dauernd wiederholst, wird er auch nicht richtiger.

Das Thema „versoffen“ betreffend, da solltest Du sehr vorsichtig sein. Jemand wie Du, der regelmäßig in Kneipen abhängt, dort offenbar die ihm zugewendeten Geldleistungen in C2H5OH umsetzt und dann offenkundig unter schwerem Alkoholeinfluss Dinge über den Sender lässt, die normale nüchterne Menschen so sicher nicht schreiben würden, der sollte sich was das Thema „Alkohol“ betrifft, ganz bedeckt halten.

Ronald Blumberg: Nur geht Dir langsam die Luft aus, obwohl Du doch gerade dafür kämpfst!

Wieder so ein literarischer Fehlgriff: Als Raucher solltest Du beim Thema „Luft ausgehen“ sehr zurückhaltend sein. Da bist Du nämlich wegen Deines fortgesetzten Nikotinabusus sehr prädestiniert, an Luftnot zu leiden. Du kennst die Krankheit „COPD“? Vielleicht bis jetzt nur dem Namen nach, das kann sich aber ändern.

Also Ronnie, zum Schluss: Ich kann Deine Wut ja gut verstehen. Du versuchst seit Jahren mir irgendwie an das sprichwörtliche Bein zu pinkeln, weil Dir meine Meinung zum Rauchen nicht gefällt. Strafanzeigen und Dienstaufsichtbeschwerde haben aber leider nichts gebracht. Machtlosigkeit kann sehr frustrierend sein. Aber dass Du offenkundig im Zustand Deiner maßlosen Wut so derart ausrastest, das muss doch nicht sein, oder? Also „Ron Blu“, wenn es Dir wieder besser geht, dann besprich Dich doch mal mit einem Fachmann.

 
8 Kommentare

Verfasst von - 8. Dezember 2014 in Ronald Blumberg, Uncategorized

 

Schlagwörter: , ,