RSS

Werner Niedermeier und der Fahrradhelm

18 Jun

Es ging beim Netzwerk Rauchen um ein weiteres Stück „Bevormundung“. Es war zu entscheiden (durch den BGH) ob eine schuldlos verunfallte Fahrradfahrerin, die keinen Helm getragen hatte, einen Teil ihres Schadens (20%) selbst zahlen musste.  Werner Niedermeier, stimmgewaltiges Urgestein der Pro-Lungenkrebs-Bewegung (http://rauchernews.de) , lässt sich nicht gerne Vorschriften machen. Weder wo er zu rauchen hat noch wie er im Auto fährt. Einen Sicherheitsgurt anzulegen lehnt der Mann aus Karlsfeld bei München kategorisch ab:

Werner Niedermeier schnallt sich nicht an

Werner Niedermeier schnallt sich nicht an (Quelle)

Also verwundert bin ich nun nicht darüber, dass sich jemand, der seine Gesundheit vorsätzlich durch Rauchen ruiniert und sich der Gefahr aussetzt, mit hoher Wahrscheinlichkeit durch seine Raucherei tödlich zu erkranken auch im Auto nicht anschnallt. Das passt sehr gut zusammen. Konsequent ist der Mann, das muss man ihm lassen.

Aber dass man damit argumentiert, dass vor 40 Jahren ein Kumpel bei einem Unfall durch den Gurt getötet wurde, ist schon ziemlich daneben. In den 70ern waren die meisten Autos noch gar nicht mit Automatikgurten ausgerüstet sondern mit festen Gurten, so dass sich die Passagiere immer ihren Gurt optimal einstellen mussten und diese korrekte Einstellung oftmals unterlassen wurde. So konnte man schon mal durch den falsch sitzenden Gurt z. B. stranguliert werden.

Heute würde man dagegen unangeschnallt durch den auslösenden Airbag ganz gezielt zuerst ein Halswirbelsäulentrauma oder schlimmstenfalls den Genickbruch erleiden. Zumindest, wenn der Airbag trotz nicht angelegtem Gurt zur normalen Zeit auslöst. Moderne Autos vermeiden das. Bei älteren würde ich mich nicht darauf verlassen.  Und danach geht man eben wie sonst auch durch die Windschutzscheibe ins Freie. Ob da noch Zeit bleibt, eine Zigarette zu rauchen, halte ich für fraglich.

Werner R. NiedermeierJeder soll so leben wie er will. Und wenn jemand meint er müsse sich vor was weiß ich für Dingen schützen, soll er das tun. Wobei: Zuallererst solltet ihr euch von den Lügen der Lobbyisten schützen. Aber da müsste man ja selbst denken. Sorry, dass ich zu viel verlange.

Ja, Werner ist klar, ne. Die „bösen Lobbyisten“. Egal ob „Pharmamafia“, Gurthersteller, Fahrradhelmproduzenten. Die sind alle soooo böse!

Werner Niedermeier: Und noch was: Solange jeder die Freiheit hat, sein Geld für irgendwelchen mehr oder weniger unsinnigen Mist rauszuwerfen, ist mir das völlig egal. Wenn aber diese Leute dann ankommen und das für alle fordern, dann wirds problematisch.

Übrigens: Das einzige was 100% sicher ist, ist die Tatsache, dass das Leben immer tödlich endet.

(Quelle ebd.)

Bla-Bla-Blubb!

Advertisements
 

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: