RSS

Ramona Gall und die „Nazi-EU“

03 Jun

Über die hochaggressive Raucheraktivistin Ramona Gall aus Hamburg gab es länger nichts zu lesen. Jetzt ist die Dame, die mich auch schon mal öffentlich als „Arschloch“ tituliert (Beweis), endlich wieder auf der Bühne und legt wieder mächtig los. Diesmal hat sie nicht einen Rauchgegner im Visier sondern die durchgeknallte Hamburgerin zielt gleich mal auf die ganze Europäische Union. Der verpasst sie ganz locker mal eben eine Naziflagge:

Ramona Gall aus Hamburg erklärt EU zur Naziorganisation

Ramona Gall aus Hamburg erklärt EU zur Naziorganisation (Bild verfremdet, Quelle)

Gut, dass Frau Gall jetzt nicht die hellste Leuchte im Lampenladen ist, das weiß jeder, der sich mit den Texten der Dame auseinandersetzt. Und man kann ja der EU sehr viel negative Dinge nachsagen. Von intransparenten Entscheidungsstrukturen bis hin zu Geldverschwendung. Aber die EU mit einer Organisation der Nationalsozialisten gleichzusetzen ist an Dämlichkeit eigentlich kaum zu schlagen. Wahrscheinlich führt der Tabakmissbrauch beim Konsumenten in Einzelfällen doch zu schweren cerebralen Ausfällen, wobei wir das Ergebnis solcher Funktionsstörungen hier drastisch vor Augen geführt bekommen.

Vielleicht hätte die Dame sich einfach mal folgenden Sachverhalt vor Augen führen sollen, um die ultimative Dummheit ihres Nazivergleiches zu erkennen: In Ungarn gibt es seit ein paar Jahren eine rechtskonservative Regierung, welche über eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament verfügt. Diese Regierung unter Victor Orban  beabsichtigte, ihre satte Mehrheit dazu auszunutzen, in Ungarn Verfassungsänderungen zu etablieren, welche eine größere Zahl demokratischer Grundrechte massiv eingeschränken.

So sollten z. B. die Presse- und Rundfunkfreiheit und die Meinungsfreiheit beschnitten werden, die Unabhängigkeit der Justiz beschränkt sowie Menschenrechte eingeschränkt werden. Die EU-Kommission hat die ungarische Regierung daraufhin scharf kritisiert und ein Vertragsverletzungsverfahren angedroht, da die beabsichtigten Verfassungsänderungen gegen die Grundwerte der EU verstoßen.

Wenn die EU nun eine Naziorganisaion wäre, wie Frau Gall das in einer kaum mehr zu steigerndern Dummheit behauptet, dann hätte die EU-Kommission doch die Grundrechtseinschränkungen in Ungarn zusätzlich unterstützen müssen. Denn mit Grundrechten wie der Freien Meinungsäußerung haben es Nazis ja allgemein nicht so. Aber soweit denkt Frau Gall vermutlich nicht. Und ehrlich gesagt, von einer Person, die öffentlich im Namen von Lungenkrebs und Raucherbein andere Menschen (namentlich Rauchgegner) regelmäßig schwer beleidigt und durch die Gegend pöbelt, dass es kracht, hätte ich derlei auch nicht erwartet. Denken gehört sicher nicht zur Kernkompetanz solcher Menschen.

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 3. Juni 2014 in Ramona Gall, Raucherwahnsinn

 

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Antwort zu “Ramona Gall und die „Nazi-EU“

  1. Excalibur

    3. Juni 2014 at 08:51

    Wenn sich orale Fixierung auf ein Suchtmittel, Spracharmut und verengter Wahrnehmungshorizont paaren bzw. tripeln, dann sind solche Auswüchse zu erwarten.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: