RSS

Jürgen Vollmer aus Marburg: Denken = Glückssache???

02 Mai

Jürgen Vollmer aus Marburg holt mal wieder sein liebstes Wort aus dem Hut. Den Klassiker schlechthin: „Faschimsus“:

Jürgen Vollmer aus Marburg :Wehret den Anfängen! Antiraucher-Faschismus auf dem Vormarsch!

In Manchester im US-Bundesstaat New Hampshire ist gestern ein totales Rauchverbot auch in privaten Wohnungen in Kraft getreten. Selbst auf Balkonen und im Umkreis von 25 Fuß (= rund 8 Meter) um die Gebäude der vornehmlich Sozialwohnungen verwaltenden, staatlichen Wohnungsbaugesellschaft „Manchester Housing and Redevelopment Authority apartments“ gilt das Rauchverbot.

(Quelle)

Beim Lesen des von Vollmer verlinkten Artikels entnehme ich folgende Information: In Manchester, NH, USA, hat die lokale Wohnungsbaugesellschaft ein Rauchverbot in ihren Häusern verhängt:

In winter coats and hats, residents of public housing apartments ventured outside to smoke cigarettes Thursday, the first day of an indoor smoking ban that covers the 1,400 apartments managed by the Manchester Housing and Redevelopment Authority.

(Quelle)

Die Betreibergesellschaft  macht damit von ihrem Hausrecht Gebrauch und untersagt in ihren Räumen das Rauchen.

Jetzt muss man aber wissen: Hardcoreraucher argumentieren immer genau damit. Nämlich dass doch „der Wirt entscheiden“ solle, ob in seiner Kneipe geraucht werden dürfe oder nicht. Wenn jetzt aber ein „Wirt“ (in diesem Falle die lokale Wohnungsbaugesellschaft) von diesem Hausrecht Gebrauch macht und das Rauchen verbietet, ist es auch wieder nicht Recht.

Bei solcherart hochkonsequentem und durchdachtem Vortrag kann man wirklich konstatieren: Denken ist Glückssache.

Und dass der Mann rein gar nicht kapiert, was er da schreibt, wird klar beim „Nachleger“

Jürgen Vollmer So funktioniert sie die Salamitaktik der Rauchverbotsfaschisten: Erst werden sie von allen öffentlichen Orten ausgegrenzt, dann wird die lebendige Gastronomie zerschlagen und zuletzt werden Raucher auch noch aus den eigenen Wohnungen vertrieben. Ich bin sicher, dass der maßgebliche Teil des GRÜNzeugs solche Pläne auch bei uns längst in der Schublade hat.  Deshalb denkt daran am 25. Mai: Wehret den Anfängen – Nie wieder GRÜN!

(Defekter Satzbau am Anfang des Beitrages ist original!)

Q. e. d.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 2. Mai 2014 in Jürgen Vollmer, Marburg

 

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten zu “Jürgen Vollmer aus Marburg: Denken = Glückssache???

  1. Wolfgang

    3. Mai 2014 at 09:10

    Falsch, der Wirt soll nicht entscheiden, OB geraucht werden darf. Der Wirt soll entscheiden, DASS geraucht werden darf. Kleiner aber feiner Unterschied. 🙂

     
    • peterrachow

      3. Mai 2014 at 09:22

      Danke für Aufklärung! Jetzt ist mir der Sachverhalt klar. Musste ja mal gesagt werden! 😉

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: