RSS

Gerald „Radi“ Rademacher hat Post

24 Apr

Und zwar von der SPD Nordrhein- Westfalen. „Radi“ wollte wissen, was die SPD von den von ihm propagierten „Helmut-Partys“ hält. Die Antwort erstaunt nicht.

SPD Nordrhein- Westfalen: […] Selbst wenn eine Helmut-Party als Versammlung des Versammlungsgesetzes zu bewerten ist, legitimiert sich dadurch noch nicht das dortige Rauchen. Die Versammlungsfreiheit umfasst nicht die Befugnis zum Verstoß gegen gesetzlich angeordnete Verbote. […]

(Quelle)

Dies ist eine Rechtsauffassung, die ich im Bezug auf die „Helmut-Partys“ hier im Blog schon mehrfach vertreten habe. Gerald Rademacher ist, mal wieder, von derlei Dingen vollkommen unbeeindruckt:

Gerald Rademacher - Andere Rechtsauffassungen interessieren nicht.

Gerald Rademacher – Andere Rechtsauffassungen interessieren nicht.

Ich warte einfach mal darauf, was passiert, wenn der erste Kneipenwirt mit einer „Helmut-Party“ bei Gericht vorstellig wird. Am liebsten würde ich dann mit im Gerichtssaal sitzen. Je nach Richter kann das eine wirklich gute Show werden. 😉

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort zu “Gerald „Radi“ Rademacher hat Post

  1. NR aus Österreich

    24. April 2014 at 23:07

    Und unter dem Beitrag von Radi geht es mal wieder richtig heiß her, mit Marc Herter haben unsere Nikotiniker wieder eine neue Hassfigur gefunden. Und unsere Cornelia Rehfeld aka Nelly Nelly, die ja schon öfter mit erfundenen Geschichten auffiel, erzählt uns endlich mal wieder eine neue Geschichte, ich zitiere: „wir waren ja nun ein paar Tage im Teutoburger Wald, anfangs fanden wir unser Hotel recht nett, nach 2 Std. kam das böse Erwachen. Ok, war ein “ Nichtraucher Zimmer „, ein riesen Fenster ließ sich öffnen, sowie auch das gegenüber liegende Fenster. Also, beide Fenster auf, ich am geöffneten Fenster eine gequalmt. Da kommt der Wirt am Fenster, ebenerdig vorbei: Hier ist absolutes Rauchverbot!! Der Rauch zieht ja auch zurück ins Zimmer, das ist ja total kontaminiert, das werden wir NIE mehr vermitteln können!! Mir blieb erstmal die Spucke weg“
    Mal unabhängig davon, ob diese Geschichte wahr oder erfunden ist, es ist vollkommen asozial, sich einfach im Hotelzimmer einen Glimmstängel anzustecken, obwohl es die Hotelleitung klar untersagt, und sich dann auch noch über den Hotelwirt aufzuregen! Außerdem verstehe ich ihre Aufregung nicht. Unsere Nikotiniker schreien doch sonst auch immer laut, der Wirt solle entscheiden, aber wenn wie in diesem Fall der Hotelwirt entscheidet, dass auf allen Zimmern absolutes Rauchverbot gilt, dann ist das natürlich eine bodenlose Frechheit!

    https://www.facebook.com/groups/235701199911246/?ref=ts&fref=ts#!/photo.php?fbid=753465824693142&set=gm.317449055069793&type=1&theater

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: